Skip to main content

Detailsite

[In German:] MedUni Wien Gefäßmediziner unter den Top 50

[In German:] (Wien, 08-11-2010) Im aktuellen Ranking des renommierten Fachmagazins  „Laborjournal“ konnten sich erstmals zwei Österreicher etablieren. Beide sind von der Universitätsklinik für Innere Medizin II der MedUni Wien.

Regelmäßig wird vom Fachmagazin „Laborjournal“ ein Ranking der am meisten zitierten Wissenschafter aus dem deutschsprachigen Raum für die verschiedenen medizinischen Fachgebiete erstellt. Im aktuellen Ranking aus dem Gebiet der Herz- und Gefäßforschung sind mit den Gefäßmedizinern Ao.Univ. Prof. Dr. Erich Minar auf Platz 25 und Ao.Univ. Prof. Dr. Martin Schillinger auf Platz 48 erstmals auch Österreicher unter den Top 50 vertreten.
Besonders hervorzuheben ist dabei, dass die beiden Top-Forscher der Universitätsklinik für Innere Medizin II als einzige Vertreter aus dem Bereich der Gefäßmedizin aufscheinen, während in der Top 50-Liste sonst ausschließlich Kardiologen aus Deutschland und der Schweiz vertreten sind.
Diese Auszeichnung ist eine logische Konsequenz aus der international führenden Forschungstätigkeit der beiden Gefäßmediziner während der letzten zehn Jahre, wobei zahlreiche Publikationen in den weltweit besten Journalen publiziert werden konnten. Die große klinische Bedeutung dieser wissenschaftlichen Arbeiten kommt in der häufigen Zitierung durch andere internationale Arbeitsgruppen zum Ausdruck.


Zu den Personen:
Ao.Univ. Prof. Dr. Erich Minar, geb. 1953, promovierte 1978 sub auspiciis und ist seit 1984 Facharzt für Innere Medizin. 1991 folgte das Diplom als akademisch geprüfter Krankenhausmanager, seit 1992 ist Minar medizinisch-wissenschaftlicher Leiter der Krankenpflegeschule des AKH Wien. Nach dem Absolvieren des Zusatzfachs Angiologie 1994 war zudem 1998 bis 2005 supplierender Leiter der Abteilung Angiologie. Seine Lehrbefugnis als Universitätsdozent für Innere Medizin erhielt Minar 1988, seit 1993 ist er als Außerordentlicher Universitätsprofessor  an der MedUni Wien tätig.
Erich Minar wurde bereits mit zahlreichen wissenschaftlichen Preisen und Ehrenmitgliedschaften in internationalen wissenschaftlichen Gesellschaften ausgezeichnet, außerdem ist er Mitglied des Editorial Boards zahlreicher Zeitschriften mit dem Schwerpunkt Gefäßerkrankungen sowie (Ko-)Autor von über 350 Originalarbeiten.
Zu seinen weiteren publizistischen Funktionen und Tätigkeiten zählen: Herausgeber der Zeitschrift für Gefäßmedizin (seit 2004), Herausgeber (gemeinsam mit Prof. Schillinger) des Lehrbuches „Angiologie für die Praxis“ (2005) sowie der englischsprachigen Lehrbücher  „Complications in Peripheral Vascular Interventions“ (2007) und „Complex cases in peripheral vascular interventions“ (2010), Autor des PatientInnenratgebers „Gefäßerkrankungen“ (2006).

Ao.Univ. Prof. PD Dr. Martin Schillinger, geb. 1975, studierte an der Medizinischen Fakultät der Universität Wien und schloss das Studium 1998 mit Auszeichnung ab. 2002 erfolgte die Habilitation für Angiologie zum Thema „Atherosklerose und Restenose: Pathophysiologie und klinische Implikationen“, im selben Jahr wurde Schillinger zum außerordentlichen Universitätsprofessor ernannt. 2005 habilitierte er im Fach Innere Medizin zum Thema „Die Bedeutung von Inflammation in der Pathogenese atherosklerotischer Krankheitsbilder“, außerdem absolvierte er zahlreiche Zusatzausbildungen.
Schillinger hält neben seiner Lehrtätigkeit auch regelmäßig Vorträge im In- und Ausland ab, im Rahmen seiner Forschungstätigkeit fungierte er bereits bei mehr als zehn randomisierten-kontrollierten Studien als Leiter und arbeitete bei Multi-Zentrischen Studien u.a. als Co-Investigator mit. Er ist zudem als Wissenschaftlicher Berater in diversen internationalen Advisory Boards tätig und Mitglied zahlreicher Editorial Boards, außerdem arbeitet er als Reviewer für unterschiedliche internationale Fachmagazine.
Schillinger erhielt bereits diverse Auszeichnungen für seine Arbeiten, bei denen er allein bei 40 Publikationen als Erstautor fungierte.


» Laborjournal Ranking