Skip to main content

Detailsite

[in German:] Mentoring Austrian Scientists in North America: Praktische Tipps für heimische ForscherInnen in Nordamerika

[in German:] (Wien, 22-03-2012) Wie „läuft“ das „wissenschaftliche Leben“ in Amerika? Wie „tickt“ die Community dort? Worauf muss man als junge Forscherin oder junger Forscher besonders achten? Wo gibt es Stolpersteine? Wie „packt“ man es richtig an? Um österreichischen NachwuchsforscherInnen in Nordamerika konkrete und praktische Hilfestellung bis diesen und noch vielen anderen Fragen zu geben, bietet ASCINA - Austrian Scientists and Scholars in North America – ein spezielles Mentoring-Programm (AMP) an.

Dabei teilen erfahrene, etablierte WissenschafterInnen (MentorInnen) Wissen, Erfahrung und Kontakte mit ihren Mentees. Und die Zusammenarbeit geht über rein fachliche Themen hinaus: Nicht nur Berufs- und Karriereplanung, sondern auch Lebensplanung sind Thema. Bei der gestrigen Veranstaltung (21. März 2012) des Alumni Clubs der MedUni Wien im Rektoratssaal wurde dieses Mentoring-Programm, das Studierenden und WissenschafterInnen aller Fachrichtungen zur Verfügung steht, vorgestellt.

„Mobilität ist im wissenschaftlichen Bereich wesentlich. Das Lernen und Arbeiten an Universitäten im Ausland eröffnet stets neue Möglichkeiten und Perspektiven, ist ein wichtiger Schritt in der wissenschaftlichen und persönlichen Entwicklung. Und Mentoring ist ein sehr effektiver Weg der professionellen Entwicklung und Karriereförderung. Als postgraduale Wissens-, Dialog- und Karriereplattform der Absolventinnen und Absolventen der MedUni Wien will der Alumni Club damit die Mobilität fördern und junge Club-Mitglieder, die in Nordamerika oder Mexiko zu arbeiten beginnen, unterstützen", sagte Alumni Club-Präsidentin Karin Gutiérrez-Lobos, Vizerektorin der MedUni Wien.

Mentoring – wertvoll für beide Seiten
Mit dem Mentoring-Programm soll Studierenden oder jungen WissenschafterInnen, die am Anfang ihrer Karriere stehen, die Möglichkeit geboten werden, von der Erfahrung, dem Einblick in das jeweilige System, den Erkenntnissen und dem Netzwerk etablierter österreichischer WissenschafterInnen zu profitieren. Start der nächsten ASCINA Mentoring-Programm-Runde am 1. Mai 2012 Die dritte AMP-Runde startet am 1. Mai 2012. Wer sich als Mentee oder MentorIn für eine Teilnahme am Mentoring-Programm interessiert, kann sich bis 15. April 2012 unter www.ascina.org/mentoring-program bzw. mentoring@ascina.org informieren und registrieren. Mentoring-Paare mit einer/m MedizinerIn als Mentee haben die Chance auf finanzielle Unterstützung durch den Alumni Club der MedUni Wien.