Skip to main content

Detailsite

[in German:] Neue Hintergrundstudie: Biologische Vielfalt erhalten heißt Gesundheit schützen

[in German:] (Wien, 15-06-2015) Eine Hintergrundstudie des Umweltdachverbandes zeigt die Bandbreite der engen Verflechtungen zwischen der biologischen Vielfalt (Biodiversität) und der Gesundheit auf: von der Lieferung der Grundlage für Arzneien bis zur gesundheitsfördernden sowie erholsamen Wirkung von Naturbesuchen u.v.m. Unterstützt wurde die Erstellung der Studie von Experten der Medizinischen Universität Wien, der Ärztekammer für Wien und der Universität für Bodenkultur Wien. Um der großen Bedeutung von integrativer Prävention und Lebensstilmedizin Rechnung zu tragen, hat die MedUni Wien gemeinsam mit der Universität Wien den Universitätslehrgang „Master of Public Health Vienna“ ins Leben gerufen.

Aus dem zunehmenden Verlust der biologischen Vielfalt ergeben sich aufgrund der vielfältigen Zusammenhänge zwischen Biodiversität und Gesundheit Gefahren für zahlreiche Aspekte der menschlichen Existenz. So stützen sich etwa die Reinigung des Wassers und die Verfügbarkeit sauberer Luft auf die Leistungen komplexer Ökosysteme, die von der biologischen Vielfalt abhängen. Biodiversität trägt zur Produktivität in der Landbewirtschaftung bei und stellt so einen wesentlichen Faktor für die Ernährungssicherheit dar. Aber auch der bloße Aufenthalt „im Grünen“ beeinflusst Wohlbefinden und geistige Leistungsfähigkeit der Menschen positiv; naturgestützte Therapien und „Green Care“ setzen diese positiven Wirkungen gezielt ein. Auch für den medizinisch-pharmazeutischen Bereich ist Biodiversität eine wertvolle Ressource. Insbesondere für die weitere Entwicklung von Medikamenten zur Behandlung und Prävention von Krankheiten besitzt die Biodiversität ein immenses Potenzial.


„Die Folgen der Verarmung der Biodiversität zeigen sich nicht nur in ökologischen Auswirkungen, sondern auch in Effekten auf die menschliche Gesundheit und das Wohlbefinden. Die Erhaltung der Biodiversität ist somit auch als ein Beitrag zur Erhaltung der Gesundheit zu verstehen“, hebt Hans-Peter Hutter, Umweltmediziner der Medizinischen Universität Wien hervor.


Die vom Umweltdachverband im Rahmen des Projekts „Biodiversität & Gesundheit“ entstandene Hintergrundstudie „Biodiversität & Gesundheit – Biologische Vielfalt erhalten heißt Gesundheit schützen“ zeigt die Synergien von Naturschutz und Gesundheitsschutz auf, um eine bessere gegenseitige Berücksichtigung von Biodiversitäts- und Gesundheitsanliegen zu erreichen.


„Aus Sicht der Präventivmedizin ist die Zusammenarbeit der unterschiedlichen Disziplinen für den Biodiversitäts- und Gesundheitsschutz zu begrüßen, da die biologische Vielfalt eine wesentliche Grundlage und Voraussetzung für die Erhaltung eines gesunden Lebensraumes der Menschen ist", betont Piero Lercher, Referent für Umweltmedizin der Wiener Ärztekammer und Organisatorischer Leiter des Universitätslehrgangs „Master of Public Health Vienna“ an der MedUni Wien und der Universität Wien.


Universitätslehrgang Master of Public Health Vienna

Die MedUni Wien hat entsprechend der großen Bedeutung von integrativer Prävention und Lebensstilmedizin gemeinsam mit der Universität Wien den Universitätslehrgang „Master of Public Health Vienna“ ins Leben gerufen. Dieser bietet in Form eines viersemestrigen, berufsbegleitenden postgradualen Studiums die Möglichkeit, auf dem Gebiet der integrativen Prävention und Lebensstilmedizin die entsprechenden Kompetenzen und Fähigkeiten zu erwerben, um sie im Sinne der Öffentlichen Gesundheit (Public Health) anwenden und evaluieren zu können. Damit verbunden sind der Erwerb von umfassenden Wissensgrundlagen und fachlichen Qualifikationen für Führungsaufgaben und Leitungsfunktionen im Gesundheitswesen mit Schwerpunkt Gesundheitsförderung und Prävention.


Der Lehrgang richtet sich an Akademiker/innen, aber auch an Nichtakademiker/innen mit erfolgreicher Studienberechtigung und einschlägiger, mehrjähriger Berufserfahrung. Dauer: 4 Semester, Abschluss: Master of Public Health (MPH).

Der nächste Lehrgang startet im Oktober 2015; Anmeldungen sind noch möglich.

 

Informationsveranstaltung zum Lehrgang "Master of Public Health"
Wann: 16. September 2015
Beginn: 18.30 Uhr
Wo: MedUni Wien, Rektoratssaal (Bauteil 88), Spitalgasse 23, 1090 Wien
An diesem Abend steht die Lehrgangsleitung für Fragen und persönliche Gespräche zur Verfügung.
Anmeldung erbeten unter ulg-mph@meduniwien.ac.at


» Universitätslehrgang Master of Public Health Vienna

» Studie „Biodiversität & Gesundheit - Biologische Vielfalt erhalten heißt Gesundheit schützen“ auf der Website des Umweltdachverbandes