Skip to main content

Detailsite

[in German:] Peter Nagele erhält einen der weltweit renommiertesten Anästhesiologie-Preise

[in German:] (Wien, 06-11-2012) Im Rahmen der kürzlich zu Ende gegangenen Jahrestagung der American Society of Anesthesiologists (ASA) in Washington, DC, erhielt Peter Nagele von der Medizinischen Universität Wien den Presidential Scholar Award 2012.

Die Auszeichnung gilt als weltweit renommiertester „Mid-Career-Award“ in der Anästhesiologie. Der Preis wird jedes Jahr an einen einzigen Forscher verliehen, der für das hochrangig besetzte Auswahlkomitee den bedeutendsten Beitrag für die anästhesiologische Forschung geleistet hat. Nagele ist der erste Europäer, dem diese Ehre zuteil wurde.

Zur Person
Nagele wurde im Innkreis/Oberösterreich geboren, wuchs in Salzburg auf und studierte in Innsbruck Medizin. Seine Facharztausbildung für Anästhesiologie und Intensivmedizin absolvierte er an der Universitätsklinik für Anästhesie, Allgemeine Intensivmedizin und Schmerztherapie der MedUni Wien. Nach einem Studienaufenthalt in den USA kehrte Nagele nach Wien zurück, habilitierte an der Medizinischen Universität Wien und wurde mit dem Otto-Kraupp-Preis für die beste medizinische Habilitation in Österreich ausgezeichnet.

Nagele ist an der MedUni Wien karenziert und arbeitet und forscht derzeit an der Washington University St. Louis an der Schnittstelle zwischen Anästhesie, Pharmakogenetik, individualisierter Medizin und Myokardinfarkt mit dem Ziel, das Herzinfarktrisiko von PatientInnen zu senken, die sich einem operativen Eingriff unterziehen. Seit einigen Jahren ist der Mediziner Leiter der Abteilung für Trauma-Anästhesiologie am Barnes-Jewish-Hospital am Washington University Medical Center in St. Louis, wo er 2010 eine bahnbrechende Studie im Bereich der Herz-Lungen-Wiederbelebung veröffentlichte, für die er 2011 den Theodor-Billroth-Preis der Wiener Ärztekammer verliehen bekam.