Skip to main content

Detailsite

[in German:] Richard Crevenna neuer Präsident der Österreichischen Gesellschaft für Physikalische Medizin und Rehabilitation

[in German:] (Wien, 07-10-2015) Richard Crevenna ist neuer Präsident der Österreichischen Gesellschaft für Physikalische Medizin und Rehabilitation (ÖGMPR). Die Amtszeit dauert bis Oktober 2018. Crevenna ist interimistischer Leiter der Universitätsklinik für Physikalische Medizin und Rehabilitation der MedUni Wien/AKH Wien.


Richard Crevenna ist Facharzt für Physikalische Medizin und allgemeine Rehabilitation und Zusatzfacharzt für Geriatrie an der Universitätsklinik für Physikalische Medizin und Rehabilitation der MedUni Wien. Seine postgraduelle Ausbildung zum MBA (Health Care Management) und zum MSc (interdisziplinäre Schmerzmedizin) erfolgte an der MedUni Wien.


Das Assessment und die Behandlung von Funktionsstörungen bzw. Symptomen wie Schmerz, Dekonditionierung und Immobilität sowie die Onkologische Rehabilitation stellen seine klinischen und wissenschaftlichen Schwerpunkte dar.


Seit 16 Jahren gibt es eine Spezialambulanz für Onkologische Rehabilitation, seit fünf Jahren ein Tumorboard für Onkologische Rehabilitation und seit heuer auch eine von ihm koordinierte interdisziplinäre Plattform zum Side effects-Management, Supportive Care & Rehabilitation (CCC-SMSCR) unter dem Dach des Comprehensive Cancer Centers.


Seit April 2014 fungiert Crevenna als interimistischer Leiter der Universitätsklinik für Physikalische Medizin und Rehabilitation der MedUni Wien. Außerdem ist Crevenna seit 2014 Vorsitzender des sog. Behindertenbeirates der MedUni Wien. Crevenna ist weiters Präsident der Österreichischen Gesellschaft für Biofeedback und Psychophysiologie (ÖBfP) sowie der Gesellschaft zur Erforschung onkologischer rehabilitativer Grundlagen (GEORG), deren erster Kongress am 22. Jänner 2016 in Wien stattfinden wird.
Crevenna ist Mitglied der Europäischen Akademie der Wissenschaften und Künste und fungiert als Herausgeber sowie Editorial Board-Member diverser Fachjournale.


» Website ÖGPMR