Skip to main content

Detailsite

[in German:] Richard Pötter erhält Breur Award 2014

[in German:] (Wien, xx-04-2014) Richard Pötter, Leiter der Universitätsklinik für Strahlentherapie der MedUni Wien, wurde mit dem Breur Award 2014 für Forschungsergebnisse zum Thema „Image-guided adaptive radiotherapy – die paradigm of cervix cancer brachytherapy“ ausgezeichnet. Der Breur Award ist die höchste Auszeichnung der Europäischer Gesellschaft für Strahlentherapie (ESTRO), die jährlich in Form einer Goldmedaille für bahnbrechende Leistungen auf dem Gebiet der Radiotherapie verliehen wird.

Der Klaas Breur Award
Der Klaas Breur Award wird jährlich in Form einer Goldmedaille für bahnbrechende, herausragende Leistungen auf dem Gebiet der Strahlentherapie verliehen.

Mit der Klaas Breur Award Lecture 2014 wurde Richard Pötter mit seiner Arbeitsgruppe für Forschungsergebnisse zum Thema „Image-guided adaptive radiotherapy – the paradigm of cervix cancer brachytherapy“ ausgezeichnet. Die Daten von zunächst mehr als 200 Wiener Patientinnen und jetzt von 1.100 Patientinnen im Rahmen einer multizentrischen internationalen Studie zeigen, dass bei der Brachytherapie des Zervixkarzinoms mittels wiederholter MRT vor und während der Therapie eine Anpassung des bestrahlten Volumens an den unter Radiochemotherapie schrumpfenden Tumor möglich ist. Dies bildet die Basis für eine genauere Simulation und Dosisberechnung für die jeweils individuelle Tumorsituation, das Tumoransprechen und das Normalgewebe.

Je nach der individuell möglichen Dosisvorschreibung im Tumor lässt sich mit hoher Wahrscheinlichkeit die individuelle Heilungschance vorhersagen. Darüber hinaus lässt sich mittels dieser Methodik die Strahlendosis an Enddarm, Blase und Scheide und damit die Nebenwirkungsrate minimieren. Diese Erkenntnisse tragen wesentlich zur Verbesserung der Therapie des Zervixkarzinoms bei und können auch als Modell für Fortschritte in der adaptiven Radiotherapie bei anderen Tumorentitäten dienen.

Die ESTRO
Die 1981 gegründete ESTRO (European Society for Radiotherapy & Oncology) mit rund 5.000 Mitgliedern forciert als eine der weltweit größten Krebsgesellschaften aktiv den Informationsaustausch und die Kommunikation über die besten Verfahren in der Radiotherapie unter praktizierenden Radioonkologen und die Verbreitung ihrer neuesten Entwicklungen und Verfahren für den Einsatz im täglichen Routinebetrieb für die bestmögliche Heilung der Patienten. Der heurige Kongress fand von 4. bis 8. April 2014 in Wien statt.

Link: Zur Person Richard Pötter

Link: Universitätsklinik für Strahlentherapie

Link: ESTRO