Skip to main content

Detailsite

[In German:] Ruth Drdla-Schutting ist Researcher of the Month im Mai 2012

[In German:] Ruth Drdla-Schutting vom Zentrum für Hirnforschung wurde zum „Researcher of the Month Mai 2012“ gekürt. Die Jury hatte Drdla-Schütting für Ihre Publikation “Erasure of a Spinal Memory Trace of Pain by a Brief, High-Dose Opioid Administration” ausgewählt. In dieser Arbeit, die im Top -Journal “Science” erschien, konnte erstmals gezeigt werden, dass mittels hochdosierten Opioiden das Schmerzgedächtnis im Rückenmark als wichtige Ursache für chronische Schmerzen dauerhaft gelöscht werden kann. Drdla-Schutting erhält diese Auszeichnung nach April 2010 bereits zum zweiten Mal.

Ruth Drdla-Schutting, geboren 1979 in Wien, ist zurzeit als Post-Doc an der Abteilung für Neurophysiologie des Zentrums für Hirnforschung an der MedUni Wien tätig. Die Biologin schloss im Jahr 2008 ihr PhD-Studium am Zentrum für Hirnforschung in der Abteilung von Jürgen Sandkühler ab.

Ihr Forschungsschwerpunkt liegt auf der Untersuchung zellulärer Mechanismen auf Rückenmarksebene, die zur Entstehung akuter und chronischer Schmerzen beitragen können. Einen Schwerpunkt bildet dabei die Untersuchung von Induktion und Umkehr verschiedener Formen der  Langzeitpotenzierung an Synapsen des Rückenmarks. Methodisch liegt ihr Fokus dabei auf elektrophysiologischen Ableitungen im tief anästhesierten Tier sowie in Rückenmarksschnittpräparaten.

Sie erhielt zahlreiche Forschungsstipendien und Auszeichnungen, z.B. Schmerzpreis, Deutsche IASP, 2006; Deutscher Schmerzpreis, Deutsche Gesellschaft für Schmerztherapie, 2010; Young Investigator Award, Zentrum für Hirnforschung, 2010 und 2012; Sertürner Preis, Sertürner Gesellschaft Einbeck, 2011; Wissenschaftspreis der österreichischen Schmerzgesellschaft, Mai 2011.

» Researcher of the Month