Skip to main content

Detailsite

[in German:] Sylvia Knapp wird Director of Medical Affairs am CeMM

[in German:] (Wien, 26-02-2015) Sylvia Knapp, Professorin für Infektionsbiologie an der MedUni Wien, übernimmt die neu geschaffene Position der Direktorin für Medizinische Angelegenheiten am CeMM Forschungszentrum für Molekulare Medizin der Österreichischen Akademie der Wissenschaften. Gemeinsam mit dem wissenschaftlichen Direktor Professor Giulio Superti-Furga und der administrativen Direktorin Anita Ender ist sie nun Teil des CeMM Management-Teams und in ihrer neuen Funktion mit allen medizinischen und ethischen Fragen im Zusammenhang mit der CeMM Forschung betraut. Sie wird auch die Koordinierung des CeMM PhD Programms übernehmen.

Knapp trat im Jahr 2006 die Leitung des Forschungslabors der Abteilung für Infektionskrankheiten und Tropenmedizin an der MedUni Wien an, und wurde im selben Jahr Principal Investigator am CeMM. Seit 2012 ist sie Professorin für Infektionsbiologie an der MedUni und nach wie vor als Ärztin am AKH Wien tätig. Knapp vereint erfolgreich die Erkenntnisse der Grundlagenforschung mit reellen klinischen Bedürfnissen, und ist eine international herausragende Vertreterin des Fachgebietes der klinischen und experimentellen Infektionsbiologie.

Zur Person
Sylvia Knapp, geboren in Innsbruck, studierte Medizin in Wien und Berlin und begann anschließend ihre Facharztausbildung in Innerer Medizin an der Klinik für Innere Medizin I. Im Anschluss daran absolvierte sie ein PhD-Studium an der Universität von Amsterdam. 2004 habilitierte Knapp an der MedUni Wien für Innere Medizin und 2006 promovierte sie (PhD) an der Universität von Amsterdam. Im selben Jahr wurde sie Principal Investigator am CeMM der Österreichischen Akademie der Wissenschaften und seit 2011 ist sie Deputy Speaker des Doktoratskollegs Cell Communication in Health and Disease (CCHD). Am 1. September 2012 trat sie die Professur für „Infection Biology“ an der MedUni Wien an. Sie ist seit 2013 Mitglied des Senats der MedUni Wien, des Senats der Christian Doppler Gesellschaft und seit 2014 korrespondierendes Mitglied der Österreichischen Akademie der Wissenschaften. Das Hauptaugenmerk von Knapps wissenschaftlicher Arbeit liegt auf der Erforschung der angeborenen Immunantwort bei bakteriellen Infektionen.

» Website CeMM