Skip to main content

Detailsite

[in German:] Theodor-Billroth-Preis der Wiener Ärztekammer an Marie Helene Schernthaner-Reiter

[in German:] (Wien, 15-03-2016) Marie Helene Schernthaner-Reiter von der Klinischen Abteilung für Endokrinologie und Stoffwechsel (Universitätsklinik für Innere Medizin III der MedUni Wien) wurde mit dem Theodor Billroth-Preis der Wiener Ärztekammer ausgezeichnet.

Die Studie "Strong association of serum- and glucocorticoid regulated-kinase 1 with peripheral and adipose tissue inflammation in obesity", erschien im International Journal of Obesity. In der Arbeit wird erstmalig eine Verbindung zwischen der Serum- und Glukokortikoid-regulierten Kinase 1 (SGK1) und Adipositas-assoziierter Inflammation gezeigt.


Sowohl die endogene Glukokortikoid-Überproduktion als auch die pharmakologische Behandlung mit Steroidhormonen führen zur Adipositas. SGK1 ist ein frühes Zielgen von Glukokortikoiden und Mineralokortikoiden, welches die Wirkung von Aldosteron in der Niere vermittelt. Schernthaner-Reiter et al. zeigten erstmalig, dass inflammatorische Signale wie LPS und TNFalpha auch unabhängig von Glukokortikoiden die SGK1 Expression stimulieren. Dieser neu entdeckte Zusammenhang zwischen SGK1 und Inflammation spielt eine Rolle in der Pathogenese von Adipositas, wo SGK1 in Fettgewebsmakrophagen hochreguliert ist und signifikant mit lokalen und systemischen Entzündungsparametern korreliert. Zusätzlich zeigte ein Zellkultur-Modell, dass die SGK1-Expression während der Monozyten-zu-Makrophagenreifung ansteigt, was darauf schließen lässt, dass SGK1 bereits in frühen Stadien der Adipositasentwicklung, während der Rekrutierung von Makrophagen in dysfunktionales Fettgewebe, eine Rolle spielen könnte. Diese Ergebnisse deuten darauf hin, dass SGK1 ein therapeutisches Angriffsziel in der Behandlung von Adipositas und anderen Inflammations-assoziierten Erkrankungen darstellen könnte.


Zur Person

Marie Helene Schernthaner-Reiter ist Assistenzärztin an der Klinischen Abteilung für Endokrinologie und Stoffwechsel der Universitätsklinik für Innere Medizin III. Sie.studierte Biochemie in Cambridge, Großbritannien, und Humanmedizin an der MedUni Wien und der Universität Heidelberg (Erasmus). Das PhD-Studium an der MedUni Wien schloss sie im Jahr 2011 ab. Danach folgte ein Research Fellowship an der Abteilung für Endokrinologie und Genetik des NICHD, National Institutes of Health, Bethesda, USA. Marie Helene Schernthaner-Reiter erhielt bereits mehrere Auszeichnungen und Stipendien, u.a. das Erwin-Schrödinger-Stipendium des FWF, den PhD-Thesis-Preis der Dr. Maria Schaumayer Stiftung und den Young Investigator Award der Österreichischen Gesellschaft für Endokrinologie und Stoffwechsel. Ihre Publikationsliste umfasst unter anderem auch Veröffentlichungen im New England Journal of Medicine und Nature Reviews Endocrinology.

Service: International Journal of Obesity
"Strong association of serum- and glucocorticoid regulated-kinase 1 with peripheral and adipose tissue inflammation in obesity", Schernthaner-Reiter MH, Kiefer F, Zeyda M, Stulnig TM, Luger A, Vila G. Int J Obes (Lond). 2015 Jul;39(7):1143-50.