Skip to main content

Detailsite

[in German:] Trauer um Eva B. Krammer

[in German:] (Wien, 03-09-2012) Eva B. Krammer, die 1980 als erste Frau in Österreich im Fach „Anatomie“ habilitierte, ist am 16. August im Alter von 68 Jahren in ihrer Heimat in Bad Hall (OÖ) an einer Krebserkrankung verstorben.

Sie publizierte Arbeiten aus dem gesamten Fachgebiet der Anatomie: Von der makroskopischen Anatomie bis zur experimentellen Neuroanatomie. Sie gehörte noch jener Generation an, die in den Siebziger Jahren noch auf Deutsch publizierte und später die Umstellung auf Publikationen in Englisch erfolgreich mitmachte. Hervorzuheben sind Ihre Arbeiten in hochrangigen Zeitschriften wie PNAS oder Brain Research.

Krammer engagierte sich zudem sehr in der Lehre an der Medizinischen Fakultät. Sie führte ein kontrovers diskutiertes Lehr- und Lernmodell für den klassischen Sezierkurs ein, das heute stark propagierte „peer teaching“. Ihr Lebenswerk gilt als beispielhaft für das universitäre Prinzip der Einheit von Forschung und Lehre. Krammer war in den Siebzigern eine der – damals noch wenigen – erfolgreichen Frauen an der Universität.