Skip to main content

Detailsite

[In German:] uniko-Initiative für mehr Rektorinnen

[In German:] (Wien, 09-11-2010) Mehr als die Hälfte der Universitätsleitungen wird 2011 neu gewählt. Die Österreichische Universitätenkonferenz (uniko) wird die Bewerbungen von Frauen für die Funktion einer Rektorin besonders unterstützen.

Die uniko bekennt sich dazu, dass eine nachhaltige Modernisierung von Forschung und Lehre nur dann umgesetzt werden kann, wenn auch die Kreativität und die Leistungen der Frauen adäquat in den Wissenschaftsbetrieb integriert werden.
Die jüngst gegründete uniko-Task-Force "Gender & Diversity" unter der Leitung von MedUni Wien Rektor Wolfgang Schütz und Vizerektorin Karin Gutierrez-Lobos hat bei ihrer Sitzung am Montagabend erste Maßnahmen in diese Richtung gesetzt: Zur Verbesserung der Karriere- und Erfolgschancen wird Bewerberinnen für die Universitätsleitung ein Coaching- und Beratungsprogramm angeboten. Ziel ist es, ein Zeichen in Richtung Chancengleichheit zu setzen und Kandidatinnen für die Universitätsleitung zu animieren.

Zu diesem Zweck wird auch eine Clearingstelle für alle Teilnehmerinnen eingerichtet, die größtmögliche Unabhängigkeit und Diskretion gewährleisten soll. "Ich freue mich sehr, dass die Task Force sich einstimmig entschlossen hat, ein derartiges Angebot auf die Beine zu stellen und dafür auch Geld in die Hand zu nehmen", erklärte die Vorsitzende des Gremiums, Vizerektorin Karin Gutierrez-Lobos.

 
Interessentinnen finden weitere Informationen unter
» uniko Foren & Arbeitsgruppen