Skip to main content

Detailsite

[in German:] Wiener intensivmedizinische Tage 2013

[in German:] (Wien, 13-02-2013) Von Donnerstag bis Samstag (14,-16.2.) findet im Hörsaalzentrum der MedUni Wien im AKH Wien der größte österreichische Kongress für Intensivmediziner statt, die „Wiener intensivmedizinischen Tage 2013“ (WIT). Die Veranstaltung steht in diesem Jahr unter dem Motto „Der ALTE (= der häufigste) Intensivpatient“: Bedingt durch die steigende Lebenserwartung hat das Durchschnittsalter der IntensivpatientInnen in den vergangenen Jahrzehnten kontinuierlich zugenommen und liegt derzeit bei 65 Jahren.

Dennoch sind die mit diesem höheren Alter einhergehenden vielfältigen Probleme von Intensivpatienten bisher nie systematisch diskutiert worden. Im Gegensatz zu häufigen Missverständnissen und Vorurteilen ist diese Bevölkerungsgruppe zu einem entscheidenden Teil der Intensivmedizin mit neuen Herausforderungen, Chancen und Erfolgen, aber auch mit schwerwiegenden Problemen geworden.

In der Eröffnungssitzung am 14. Februar 2013 (08.45 Uhr) werden als Einleitung allgemeine „demographische“ Themen von besonderen Rednern abgehandelt: Die bekannte Schauspielerin Erni Mangold  spricht über die subjektive Sicht,  "Von der Radikalität des Alters: Die positiven und negativen Perspektiven des Alterns", der Wirtschaftwissenschafter Helmut Kramer  über "Der von allen erwünschte Wandel der Demographie als Chance" und  Cornel Sieber aus Nürnberg über "Altern, Seneszenz: Warum die Älteren anders sind".

Info, Anmeldung und Programm: www.intensivmedizin.at.