Skip to main content

Detailsite

[in German:] Wilfried Ellmeier zum korrespondierenden Mitglied der ÖAW gewählt

[in German:] (Wien, 29-05-2102) Bei ihrer Wahlsitzung im April 2012 hat die Österreichische Akademie der Wissenschaften (ÖAW) Wilfried Ellmeier vom Institut für Immunologie der Medizinischen Universität Wien zum korrespondierenden Mitglied gewählt. Die offizielle Aufnahme erfolgte am 9. Mai in der diesjährigen Feierlichen Sitzung der ÖAW.

Zur Person
Wilfried Ellmeier, Jahrgang 1966, studierte an der Universität Wien Biochemie und war - nach seiner Promotion mit einer Dissertation im Fachgebiet Biochemie/Molekularbiologie am Forschungsinstitut für Molekulare Pathologie (I.M.P.) in Wien - mehr als vier Jahre Postdoc am Skirball Institute for Biomedical Research, Howard Hughes Medical Institute, NYU Medical Center, New York, USA. Nach Österreich zurückgekehrt, baute Wilfried Ellmeier am Institut für Immunologie die Abteilung Immunbiologie auf.

In seinen Forschungsarbeiten beschäftigt sich der Wissenschafter mit der epigenetischen und transkriptionellen Kontrolle der Entstehung und Funktion von T-Zellen und ist auch an der Regulation der Signaltransduktion in Immunzellen interessiert.

Im Jahr 2007 wurde Wilfried Ellmeier zum Universitätsprofessor für Immunbiologie am Institut für Immunologie, Zentrum für Pathophysiologie, Infektiologie und Immunologie berufen. Seit 2011 ist er Koordinator des MedUni Wien-Forschungsschwerpunktes Allergologie/Immunologie/Infektiologie. Wilfried Ellmeier wurde mehrfach durch Stipendien und Preise ausgezeichnet, darunter dem FWF START Preis 2001 und dem Novartis Preis für Biologie 2004.