Skip to main content

Detailsite

[in German:] Wolfgang Dörr wieder in Gremium des deutschen Umweltministeriums berufen

[in German:] (Wien, 25-01-2013) – Wolfgang Dörr von der Universitätsklinik für Strahlentherapie der MedUni Wien wurde wieder in den Ausschuss „Strahlenschutz Medizin“ (www.ssk.de) des deutschen Ministeriums für Umwelt, Naturschutz und Reaktorsicherheit gewählt.

Die Strahlenschutzkommission ist ein Gremium, welches das Ministerium in allen Fragen des Schutzes vor den Gefahren ionisierender und nichtionisierender Strahlung berät. Die Mitgliedschaft in der Strahlenschutzkommission ist ein persönliches Ehrenamt. Die Mitglieder der Kommission sind unabhängig und nicht an Weisungen gebunden. Die Ergebnisse der Beratungen der Strahlenschutzkommission werden als naturwissenschaftliche und technische Empfehlungen oder Stellungnahmen an das Bundesministerium gerichtet.

Dörr gehörte bereits 2003 bis 2008 und auch 2011 bis 2012 diesem Gremium an, außerdem war er Mitglied im Ausschuss „Strahlenrisiko“ der SSK.

Zur Person
Wolfgang Dörr, 1959 in Bayern geboren, promovierte  1985 in Veterinärmedizin an der Ludwig-Maximilian-Universität München und habilitierte 1988 im Fach Strahlenbiologie  an der Medizinischen Fakultät Carl Gustav Carus der Technischen Universität Dresden. Dort war er als wissenschaftlicher Leiter einer radiobiologischen Forschungsgruppe tätig und wurde 2010 Leiter der Abteilung für Radiobiologie. 2001 wurde der Wissenschafter Dozent an der Veterinärmedizinischen Fakultät der Universität Dresden und ist seit 2003 Mitglied der deutschen Strahlenschutzkommission. Ab 2007 war Dörr an der MedUni Wien als Gastprofessor im Bereich Strahlenbiologie tätig. 2012 übernahm er eine Stelle in Wien an der Universitätsklinik für Strahlentherapie.