Skip to main content

Detailsite

[in German:] Wolfgang Schütz als Vorsitzender des Dachverbandes der Universitäten wiedergewählt

[in German:] (Wien, 08-01-2014) Wolfgang Schütz, Rektor der Medizinischen Universität Wien, wurde als Vorsitzender des Dachverbandes der Universitäten wieder gewählt. Schütz ist zugleich als Mitglied des Präsidiums der Österreichischen Universitätenkonferenz (uniko) bestätigt worden.

Der Dachverband ist die Arbeitgebervertretung der Universitäten und für die Verhandlungen des Kollektivvertrages für die ArbeitnehmerInnen der Universitäten mit der Gewerkschaft zuständig. Im Dachverband sind alle 21 öffentlichen Universitäten vertreten, deren seit 1. Jänner 2004 neu aufgenommene ArbeitnehmerInnen dem privaten Arbeitsrecht unterliegen. Die Aufgabe des Dachverbands ist es, neue Personalstrukturen zu schaffen, die den Anforderungen eines wissenschaftlichen, künstlerischen und universitären Arbeitsumfeldes gerecht werden.

Als Präsident der uniko wurde Heinrich Schmidinger, Rektor der Universität Salzburg, bestätigt. Das Präsidium umfasst neben Wolfgang Schütz noch Gerald Bast (Universität für angewandte Kunst Wien) sowie Christoph Badelt (Wirtschaftsuniversität Wien), Heinz Engl (Universität Wien), Christa Neuper (Universität Graz) und Sabine Seidler (Technische Universität Wien). Das Präsidium der uniko bestellte zudem auf Vorschlag des Plenums Rektorin Sonja Hammerschmid (Veterinärmedizinische Universität Wien), die ebenfalls für den uniko-Vorsitz kandidiert hatte, als kooptiertes Mitglied des Präsidiums.

Die Funktionsperiode des neuen Präsidiums begann mit 1. Jänner 2014 und dauert bis Ende 2015.

Zur Person
Wolfgang Schütz ist seit 2004 – dem Jahr der Gründung der MedUni Wien als eigenständige Universität – Rektor der Medizinischen Universität Wien. Der Pharmakologe war zuvor seit 1996 Dekan der Medizinischen Fakultät der Universität Wien und von 1995 bis 1999 Vorstand des Instituts für Pharmakologie der Universität Wien.