Skip to main content

Detailsite

[In German:] Young Investigator Award für Konstantin Krychtiuk

[In German:] (Wien, 06-12-2012) Konstantin Krychtiuk, PhD-Student an der Universitätsklinik für Innere Medizin II (klinische Abteilung für Kardiologie), wurde mit dem Young Investigator Award der Acute Cardiovascular Care Association ausgezeichnet.


Der Preis wird einmal jährlich von der Acute Cardiovascular Care Association (ACCA) der europäischen Gesellschaft für Kardiologie (ESC) vergeben. Aus allen Einsendungen junger Wissenschaftler unter 35 Jahren erhielt Konstantin Krychtiuk den Young Investigator Award für sein Abstract mit dem Titel "Inhibition of pro-inflammatory effects in human cardiac myocytes and endothelial cells by levosimendan".


Levosimendan ist ein Medikament das für die akute dekompensierte Herzinsuffizienz eingesetzt wird. Krychtiuk konnte anhand von Zellkulturexperimenten zeigen, dass Levosimendan zusätzlich zu seinen herzkraftsteigernden Effekten auch anti-entzündliche Wirkungen hat. Da Entzündungszellen nach einem akuten Herzinfarkt zu einer weiteren Schädigung des Herzmuskels führen, könnte diese anti-entzündliche Wirkung die protektiven Effekte von Levosimendan nach akutem Herzinfarkt erklären.

Zur Person
Dr. Konstantin Krychtiuk wurde 1985 in Wien geboren. Nach der Matura und dem Zivildienst bei der Johanniter Unfall Hilfe in Wien, folgte das Medizinstudium an der Medizinischen Universität Wien. Dieses schloss er 2011 mit der Diplomarbeit „CD59 Expression in Monocyte Subsets and its Association to Cardiovascular Disease“ in Mindestzeit ab. Bereits seit 2008 ist er als wissenschaftlicher Mitarbeiter in der Arbeitsgruppe von Johann Wojta an der Universitätsklinik für Innere Medizin II tätig. 2011 begann er sein PhD-Studium im Programm vaskuläre Biologie unter Supervision von Prof. Walter Speidl und Prof. Johann Wojta mit dem Arbeitstitel „Effects of levosimendan on human cardiac myocytes and endothelial cells in vitro”.