Skip to main content

Detailsite

[in German:] Zwei INiTS-Awards für Karin Pfisterer und ESDR-Poster-Preis für Nousheen Iram

[in German:] (Wien, 18-01-2013) Karin Pfisterers Diplomarbeit „Human Dermal Mesenchymal Stem Cell Subsets Induce Fox P3 in Naive T cells“ wurde bei den INiTS Awards gleich doppelt ausgezeichnet. In der mit dem dritten Platz des „Life Science Award“ und dem dritten Platz des „Woman Award“ ausgezeichneten Arbeit beschrieb Pfisterer die Idee einer patientenspezifizierten Therapieform bei entzündlichen Hautkrankheiten. Hierbei sollen körpereigene Zellen zu regulatorischen Immunzellen umprogrammiert werden, welche die übermäßige Immunantwort hemmen und somit das vererbte Ungleichgewicht in der Haut aufheben könnten.

Doktorats-Studentin Nousheen Iram erhielt den Poster Preis der European Society for Dermatological Research in Venedig. Auf Ihrem Poster stellte sie die Expression spezieller Rezeptoren in humanen Hautzellen dar, die die Abwehrmechanismen gegen Krankheitserreger steuern und die Immunantwort kontrollieren. Diesen Schutzmechanismus konnte die Wissenschafterin auch bereits in pränataler Haut, d.h. in einem Entwicklungsstadium in dem das erworbene Immunsystem noch nicht voll funktionsfähig ist, nachweisen.

Zu den Personen

Karin Pfisterergeboren 1980, ist seit Jänner 2011 PhD-Studentin an der MedUni Wien. Zuvor arbeitete sie als Projektmitarbeiterin in der Universitätsklinik für Dermatologie der Medizinischen Universität Wien.

Nousheen Iram, geboren 1980, ist seit 2008 PhD-Studentin an der MedUni Wien, in der Universitätsklinik für Dermatologie (Abteilung für Immunologie, Allergie und Infektionen).