Skip to main content

Detailsite

Reinhard Gruber neuer Professor für Orale Biologie

(Wien, 08-10-2014) Reinhard Gruber übernahm mit 1. Oktober 2014 die Professur für Orale Biologie an der MedUni Wien. Der Biotechnologe leitete zuletzt das Labor für Orale Zellbiologie an den Zahnmedizinischen Kliniken der Universität Bern.

Die Arbeit an der Universität ist für den Vater einer Tochter ein erfüllter Kindheitstraum und zudem ein Privileg mit hoher gesellschaftlicher Verantwortung: „Ich möchte den jungen KollegInnen meine Begeisterung vermitteln und sie anleiten, sich eigenverantwortlich und gemäß dem akademischen Kodex auf die Arbeit als Lehrer und Forscher einzulassen.“

Die unmittelbaren Ziele des neuen Faches „Orale Biologie“ sind, die translationale Forschung im Bereich der Regenerativen Zahnmedizin zu etablieren und die theoretischen Grundlagen in das Zahnmedizin-Curriculum zu integrieren. „Die Vision ist ein interdisziplinäres Leistungszentrum, das sich der exzellenten wissenschaftlichen Ausbildung und als Konsequenz der entsprechenden Forschungsqualität verpflichtet. Das Leistungszentrum ermöglicht die Umsetzung von Karrieremodellen und vernetzt nationale und internationale Kontakte im Bereich von Universität und Industrie“, erklärt Reinhard Gruber.

„Die Forschungsstrategie basiert auf der Umsetzung von grundlegenden Erkenntnissen aus der Zell- und Entwicklungsbiologie, der Genetik, und der Materialforschung in die Entwicklung von kausalen Therapiestrategien in der Zahnmedizin. Beispielsweise stellt uns die Regeneration des Zahnhalteapparates oder periimplantärer Veränderungen vor eine große Herausforderung. Auch die Regeneration einer entzündeten Zahnpulpa ist noch nicht gelungen. Die Zusammenhänge von Alter, systemischen Erkrankungen wie Osteoporose und Diabetes, sowie von Medikamenten im Bereich der Zahnmedizin sind nur teilweise bekannt und ein weiterer strategischer Forschungsschwerpunkt.“

Zur Person
Reinhard Gruber absolvierte das Studium der Lebensmittel- und Biotechnologie an der Universität für Bodenkultur in Wien. Im Anschluss promovierte und habilitierte er an der Medizinischen Universität Wien. Von 1999 bis 2011 war er an die Abteilung für Orale Chirurgie tätig. Diverse kürzere Auslandsaufenthalte brachten ihn u.a. an die Carnegie Mellon Universität nach Pittsburgh und an die Universität von Michigan. Im Curriculum für Zahnmedizin an der Medizinischen Universität Wien war er stellvertretender Direktor. Er gründete und leitete seit 2006 das interdisziplinäre Doktorandenprogramm mit dem Titel "Bone and Joint Regeneration".

Im Jahr 2012 wurde er Leiter des Labors für Orale Zellbiologie an den Zahnmedizinischen Kliniken der Universität Bern, in enger Zusammenarbeit mit den Kliniken für Zahnerhaltung, Parodontologie, Orale Chirurgie und Kieferchirurgie. Die fächerübergreifende Lehrveranstaltung zum Thema „Regenerative Dentistry“ wurde ebenfalls in seiner Zeit in Bern von ihm initiiert.

Er ist als Editor-in-Chief des "International Journal of Stomatologie und Occlusion Medicine" und im Editorial Board dreier internationaler zahnärztlicher Zeitschriften tätig. Im Stiftungsrat der Osteology Foundation und im erweiterten der Deutschen Gesellschaft für Osteologie engagiert er sich insbesondere in der Aus- und Weiterbildung.

Bisher veröffentlichte Reinhard Gruber über hundert „peer reviewed“ Arbeiten (Juli 2014; Scopus; h-index 23). Reinhard Gruber folgt ab Oktober 2014 dem Ruf als Professor „Orale Biologie“ an die Universitätszahnklinik Wien.