Skip to main content
Studierende

Verlängerung des Aufenthalts

Um eine fristgerechte Nominierung der Verlängerung an den OeAD gewährleisten zu können, muss der ERASMUS+ Verlängerungsantrag spätestens 4 Wochen vor dem ursprünglich geplanten Ende des Aufenthaltes dem International Office for Student & Staff Affairs vorliegen.

Grundsätzlich ist eine Verlängerung des Auslandsaufenthaltes möglich. Die Verlängerung muss unmittelbar an den ursprünglich zuerkannten Zeitraum anschließen und die Gesamtaufenthaltsdauer von 12 Monaten darf damit nicht überschritten werden. Einen Zuschuss für die Verlängerung erhält man nur einmal und es muss mindestens für 15 Tage verlängert werden.

Nicht vergessen, dass Learning Agreement zu adaptieren und von allen drei Parteien bestätigen zu lassen.

Folgende Punkte sind außerdem zu beachten: 

  • Auszahlungen können erst dann erfolgen, wenn die Vereinbarung für den Verlängerungszeitraum elektronisch signiert oder zweifach ausgedruckt und unterschrieben im Erasmus-Referat eingelangt ist. Das Learning Agreement muss um die entsprechen den hinzugefügten Kurse ergänzt werden. 
  • Bei Graduiertenpraktika ist zu beachten, dass eine Verlängerung des Aufenthaltes über den maximalen Durchführungszeitraum von 12 Monaten nach Studienabschluss nicht möglich ist. 
  • Erfolgt eine Unterbrechung, handelt es sich nicht um eine Verlängerung, sondern um einen weiteren (neuen) Aufenthalt. Dafür müssen Bewerbung, Auswahl, Nominierung und Vorlage des Learning Agreements regulär wie beim ersten Aufenthalt erfolgen.

International Office for Student & Staff Affairs

Spitalgasse 23, BT88, Gang 900, Zi 912
1090 Wien

F: +43 (0)1 40160-921001
internationalmobility@meduniwien.ac.at