Skip to main content

Interdisziplinäre Perioperative Echokardiographie & Notfallsonographie

Van Swieten Saal und Zentrum für Anatomie der MedUni Wien
Sorry, this content is only available in German!

Die Erfahrung von routinierten KlinikerInnen und das Wissen von etablierten WissenschafterInnen sind die wesentlichen Bausteine für diesen neuen Kurs für perioperative Echokardiographie und Notfallsonographie. Durch einen interdiziplinären Ansatz und die Zusammenarbeit von ExpertInnen aus Anästhesiologie, Intensivmedizin, Notfallmedizin, Anatomie und Technik wollen wir zugleich eine breite Perspektive bieten und den Blick in die Tiefe schärfen.

Die TeilnehmerInnen erwarten drei intensive Tage mit mindestens 50% Hands-on Anteil in Kleingruppen von maximal fünf TeilnehmerInnen je TutorIn. Insgesamt können maximal 40 BewerberInnen teilnehmen.

Der Kurs ist mit 30 DFP-Punkten bei der ÖÄK approbiert, gültig als Notfall-Refresher gem. § 40 ÄG und durch die ÖGARI akkreditiert.


Grundkurs 2021

Aufgrund des großen Interesses findet der Grundkurs im Oktober 2021 zwei Mal statt, im Frühjahr 2022 folgt  ein "Advanced Kurs".

Programm

  • Herzkammern und Wände (Normwerte und pathologische Werte)
  • Anatomie der Herzklappen
  • Perikard und extrakardiale Strukturen
  • Aorta und große Gefäße, Pleura
  • Reizleitungssystem und Herzzyklus mit Beziehung zum EKG
  • Ultraschallproben und deren Einsatz und Pflege (Hygiene)
  • Einführen einer TEE Probe
    • Kontraindikationen
    • Komplikationen
  • 28 Schnitte und reduzierter Untersuchungsgang
  • Sondenmanipulation
  • Interpretation der Schnitte
  • 28 Schnitte und reduzierter Untersuchungsgang
  • Sondenmanipulation
  • Interpretation der Schnitte
  • Praktische Übung im Seziersaal
  • Standardschnitte werden in Relation zum anatomischen Präperat gesetzt
  • Jeder Teilnehmer präpariert ein Schweineherz
  • Relation zum menschlichen Präparat (von der Anatomie zur Verfügung gestellt)
  • Der Tutor führt jeden Schnitt mit entsprechenden Erklärungen vor (Großbildschirmübertragung an jeden Seziertisch)
  • Relation zum menschlichen Präparat (von der Anatomie zur Verfügung gestellt)
  • Der Tutor führt jeden Schnitt mit entsprechenden Erklärungen vor (Großbildschirmübertragung an jeden Seziertisch)
  • Pathologien von menschlichen Präparaten werden gezeigt und erklärt
  • TTE → transapikale, parasternale, subxyphoidale Schnitte + CFD
  • TEE → Handling
  • Echo PAC → Programm Handling + Benennung Standard-Schnitte bei normaler Befundung
  • Physikalische Begriffe und deren Bedeutung für die US-Untersuchung: Frequenz, Pulslänge, Zeitintervall, Farbdoppler, Frame Rate.
  • Shadowing
  • Near field clutter
  • Reverberation
  • Side lobes
  • Gain assoziierte Artefakte
  • Ghosting

 

Typische Phänomäne und deren Missinterpretation

  • Moderatorband
  • Chiari Netzwerk
  • Eustachische Klappe
  • Membrana der Fossa Ovale
  • Valvulae der Fossa Ovalis
  • Fettinfiltration im Klappenbereich
  • Lipomatöse Hypertrophie des Vorhofseptums
  • Septum Interauriculare
  • Physikalische Grundlagen des Doppler Prinzips
  • M-Mode, Cw-Doppler, Pw-Doppler, Farbdoppler
  • Grundlagen der Geschwindigkeitsmessung
  • Druckgradient nach Bernouli

Quantitativer M-Mode und Zweidimensionale Echokardiographie

  • Globale Ventrikelfunktion
  • Eye-Balling
  • Messungen (wann und wo?) + Berechnungen (FS, FAC; EF, etc.)
  • Abnorme systolische LVF: Ursachen, Fehlerquellen, Beurteilung
  • Drücke im kleinen Kreislauf
  • Myokardsegmente
  • Versorgungsgebiet der Koronararterien
  • Beurteilung der regionalen Myokardfunktion
  • Differentialdiagnosen
  • KHK und Komplikationen des Myokardinfarkts

 

Diastolische LVF:

  • Mitraklappeneinstrom
  • Lungenvenenfluss
  • Aorteninsuffizienz
  • Aortenstenose
  • Mitralinsuffizienz
  • Mitralstenose
  • Wie beurteilt man Hypo-, Eu- oder Hypervolämie unter verschiedenen klinischen Bedingungen
  • Tumoren und Thromben
  • PM Elektroden und LVAD
  • TTE → LV Funktion + AK Stenose
  • TEE → LV Funktion + AK Stenose
  • Echo PAC → Befundung LV Funktion
  • Edda Tschernko
    Universitätsklinik für Anästhesie, Allgemeine Intensivmedizin und Schmerztherapie, Klinische Abteilung für Herz-Thorax-Gefäßchirurgische Anästhesie und Intensivmedizin, Medizinische Universität Wien / AKH Wien
  • Anna Bartunek
    Universitätsklinik für Anästhesie, Allgemeine Intensivmedizin und Schmerztherapie, Klinische Abteilung für Herz-Thorax-Gefäßchirurgische Anästhesie und Intensivmedizin, Medizinische Universität Wien / AKH Wien
  • Dominique Bettex
    Leiterin Herzanästhesie, Universitätsspital Zürich (USZ)
  • Thomas Binder
    Universitätsklinik für Innere Medizin II, Klinische Abteilung für Kardiologie, Medizinische Universität Wien / AKH Wien
  • Beatrice Birkenberg (Tutorin)
    Universitätsklinik für Anästhesie, Allgemeine Intensivmedizin und Schmerztherapie, Klinische Abteilung für Herz-Thorax-Gefäßchirurgische Anästhesie und Intensivmedizin, Medizinische Universität Wien / AKH Wien
  • Pio Capezzone (Tutor)
    Universitätsklinik für Anästhesie, Allgemeine Intensivmedizin und Schmerztherapie, Klinische Abteilung für Herz-Thorax-Gefäßchirurgische Anästhesie und Intensivmedizin, Medizinische Universität Wien / AKH Wien
  • Hans Domanovits
    Universitätsklinik für Notfallmedizin, Medizinische Universität Wien / AKH Wien
  • Maximilian Edlinger-Stanger
    Universitätsklinik für Anästhesie, Allgemeine Intensivmedizin und Schmerztherapie, Klinische Abteilung für Herz-Thorax-Gefäßchirurgische Anästhesie und Intensivmedizin, Medizinische Universität Wien / AKH Wien
  • Andrea Gaster (Tutorin)
    Universitätsklinik für Anästhesie, Allgemeine Intensivmedizin und Schmerztherapie, Klinische Abteilung für Herz-Thorax-Gefäßchirurgische Anästhesie und Intensivmedizin, Medizinische Universität Wien / AKH Wien
  • Johannes Geilen (Tutor)
    Universitätsklinik für Anästhesie, Allgemeine Intensivmedizin und Schmerztherapie, Klinische Abteilung für Herz-Thorax-Gefäßchirurgische Anästhesie und Intensivmedizin, Medizinische Universität Wien / AKH Wien
  • Thomas Hamp 
    Universitätsklinik für Anästhesie, Allgemeine Intensivmedizin und Schmerztherapie, Abteilung für Allgemeine Anästhesie und Intensivmedizin, Medizinische Universität Wien / AKH Wien
  • Nikolaus Heinrich
    Universitätsklinik für Anästhesie, Allgemeine Intensivmedizin und Schmerztherapie, Klinische Abteilung für Herz-Thorax-Gefäßchirurgische Anästhesie und Intensivmedizin, Medizinische Universität Wien / AKH Wien
  • Karin Janata
    Universitätsklinik für Notfallmedizin, Medizinische Universität Wien / AKH Wien
  • Matthias Kainz (Tutor)
    Universitätsklinik für Anästhesie, Allgemeine Intensivmedizin und Schmerztherapie, Klinische Abteilung für Herz-Thorax-Gefäßchirurgische Anästhesie und Intensivmedizin, Medizinische Universität Wien / AKH Wien
  • Julian Keznickl-Pulst
    Deutsches Herzzentrum Berlin, Klinik für Innere Medizin - Kardiologie
  • Christian Kollmann
    Zentrum für Medizinische Physik und Biomedizinische Technik, Medizinische Universität Wien
  • Anton Laggner
    Leiter Universitätsklinik für Notfallmedizin, Medizinische Universität Wien / AKH Wien
  • David Lorant (Tutor)
    Universitätsklinik für Anästhesie, Allgemeine Intensivmedizin und Schmerztherapie, Klinische Abteilung für Herz-Thorax-Gefäßchirurgische Anästhesie und Intensivmedizin, Medizinische Universität Wien / AKH Wien
  • Ingrid Magnet
    Universitätsklinik für Notfallmedizin, Medizinische Universität Wien / AKH Wien
  • Bruno Mora
    Universitätsklinik für Anästhesie, Allgemeine Intensivmedizin und Schmerztherapie, Klinische Abteilung für Herz-Thorax-Gefäßchirurgische Anästhesie und Intensivmedizin, Medizinische Universität Wien / AKH Wien
  • Alexander Spiel
    Leiter Zentrale Notaufnahme, Klinik Ottakring, Wiener Gesundheitsverbund
  • Alexander Simon
    Zentrale Notaufnahme, Klinik Ottakring, Wiener Gesundheitsverbund
  • Akos Tiboldi (Tutor)
    Universitätsklinik für Anästhesie, Allgemeine Intensivmedizin und Schmerztherapie, Klinische Abteilung für Allgemeine Anästhesie und Intensivmedizin, Medizinische Universität Wien / AKH Wien
  • Ulrike Weber
    Universitätsklinik für Anästhesie, Allgemeine Intensivmedizin und Schmerztherapie, Klinische Abteilung für Herz-Thorax-Gefäßchirurgische Anästhesie und Intensivmedizin, Medizinische Universität Wien / AKH Wien
  • Wolfgang Weninger
    Leiter Abteilung für Anatomie am Zentrum für Anatomie und Zellbiologie, Medizinische Universität Wien
  • Peter Wohlrab (Tutor)
    Universitätsklinik für Anästhesie, Allgemeine Intensivmedizin und Schmerztherapie, Klinische Abteilung für Herz-Thorax-Gefäßchirurgische Anästhesie und Intensivmedizin, Medizinische Universität Wien / AKH Wien
  • Bernhard Zapletal (Tutor)
    Universitätsklinik für Anästhesie, Allgemeine Intensivmedizin und Schmerztherapie, Klinische Abteilung für Herz-Thorax-Gefäßchirurgische Anästhesie und Intensivmedizin, Medizinische Universität Wien / AKH Wien

Anmeldung

Interdisziplinäre Perioperative Echokardiographie & Notfallsonographie | Grundkurs

Für die ausgeschriebenen Kurse am 21.-23.10. und 28.-30.10.2021 sind derzeit leider alle Plätze belegt. Anmeldungen werden auf einer Warteliste vorgemerkt und der Reihe nach kontaktiert, wenn Plätze frei werden bzw. wenn neue Kurstermine ausgeschrieben werden.

Ihre Daten werden nur für die Verarbeitung für die Interdisziplinäre Perioperative Echokardiographie & Notfallsonographie und zur Kommunikation bezüglich des Events verwendet und entsprechend der DSGVO nach Ablauf der Speicherfrist wieder gelöscht. » Nähere Informationen

Kurs-TeilnehmerInnen

Interessierte Echo-Anwenderinnen und -Anwender verschiedenster Fachdisziplinen (Anästhesie, Kardiologie, Intensivmedizin, Notfallmedizin), Notärztinnen/Notärzte, interessierte InternistInnen und PraktikerInnen, die sich ein solides Grundlagenwissen in perioperativer Echokardiographie (TEE und TTE) aneignen wollen. Der Kurs ist die ideale Vorbereitung für den "Advanced Kurs", im Frühjahr 2022.

Kursbeitrag und Leistung

Der Kursbeitrag beträgt 500 Euro bzw. 380 Euro für Studierende (Humanmedizin) und beinhaltet

  • Teilnahme an den Unterrichtseinheiten
  • Alle notwendigen Kursmaterialien inkl. Präparate für das Wetlab
  • Kursunterlagen digital
  • Pausensnacks und Lunchbuffet

Organisatorisches

  • Die KursteilnehmerInnen müssen einen Impfnachweis beibringen (2X Impfung mit einem der in Österreich zugelassenen Impfstoffe).
  • Die Kursteilnehmer müssen sich vor jedem Kurstag einem Ag-Schnelltest unterziehen - der tägliche Test wird vom Veranstalter organisiert.
  • Sollte der Kurs Covid19 bedingt nicht stattfinden können, wird der Kursbeitrag vollständig rückerstattet. Stornokosten (zB. für Hotel oder Reise) werden nicht ersetzt.
  • Diese Bedingungen können je nach Entwicklung der Pandemie gelockert werden.

Der Kursbeitrag beträgt 500 Euro bzw. 380 Euro für Studierende (Humanmedizin).

Kontodaten für die Überweisung des Kursbeitrages

  • Konto: Medizinische Universität Wien
  • IBAN: AT36 2011 1404 1007 0700
  • BIC: GIBAATWW
  • Kontonummer: 40410070700
  • Bank: ERSTE BANK, Alserstraße 23, 1080 Wien
  • Verwendungszweck: KO738D0011 (unbedingt angeben, damit die Zahlung dem Kurs zugeordnet werden kann!)
  • Bei Storno bis 3 Monate vor Kursbeginn bleiben 25% des Kursbeitrages fällig.
    Der Rest auf den bereits bezahlten Betrag wird zurück überwiesen.
  • Ab 3 Monate vor Kursbeginn ist eine Abmeldung vom Kurs nicht mehr möglich bzw. gibt es keine Rückerstattung.
  • Im Fall einer Erkrankung (mit Bestätigung) kann der Kursplatz ohne weitere Kosten auf einen Folgetermin umgebucht werden.

Am besten kommen Sie zum Van Swieten Saal mit öffentlichen Verkehrsmitteln:

  • U2, 1, 71, D (Schottentor)
  • 37, 38, 40, 41, 42 (Schwarzspanierstraße)

Wenn Sie mit dem Auto kommen, bedenken Sie die Kurzparkzone im 9. Bezirk (Mo.-Fr., 9-22 Uhr). Die nächsten Parkgaragen sind etwa 10 Min. Fußweg entfernt: WIPARK-Votivgarage, BOE-Garage Sensengasse

Die nächsten Citybike-Stationen:

  • Währinger Straße/Boltzmanngasse;
  • Sensengasse/Spitalgasse

Van Swieten Saal - Festsaal der Medizinischen Universität Wien
1090 Wien. Van-Swieten-Gasse 1a

In folgenden Hotels genießen Gäste und KursteilnehmerInnen der MedUni Wien vergünstigte Konditionen (bei Reservierung "Medizinische Universität Wien" angeben):

 
Ein Projekt des Comprehensive Center for Cardiovascular Medicine von MedUni Wien und AKH Wien

Sponsoren

Wir danken den Firmen GE Healthcare, SonoSite, Siemens Healthineers und Philips, die als Sponsoren, diesen Kurs unterstützen. Die Sponsoren haben keinen Einfluss auf die inhaltliche Gestaltung des Kurses.