Skip to main content
Studierende

Durchführung

Die Diplomarbeit im Studium Humanmedizin

Gesetzliche Vorgabe

  • Die Aufgabenstellung der Diplomarbeit ist so zu wählen, dass für eine/n Studierende/n die Bearbeitung innerhalb von sechs Monaten möglich und zumutbar ist. (Satzung der Medizinischen Universität §17(5)).
  • Bei der Bearbeitung des Themas und der Betreuung der/des Studierenden sind die Bestimmungen des Urheberrechtsgesetzes, BGBl. Nr. 111/1936, in der jeweils geltenden Fassung, zu beachten. (Satzung der Medizinischen Universität §17(9)).
  • Der/die Studierende hat sich im Rahmen der Diplomarbeit mit der internationalen Fachliteratur auseinanderzusetzen und zur Fragestellung mit Unterstützung der Betreuerin /des Betreuers adäquate Methoden anzuwenden und auszuwählen. Die Diplomarbeit kann wahlweise in Deutsch oder Englisch verfasst werden, mit einem Abstract in Deutsch und Englisch. (Satzung der Medizinischen Universität §17(10)).
  • Die/Der Studierende hat bei Erstellung der Diplomarbeit die Richtlinien der Medizinischen Universität Wien "Good Scientific Practice - Ethik in Wissenschaften und Forschung" zu beachten. (Satzung der Medizinischen Universität §17(10)).

Erläuterungen

  • Bei der Abfassung der Diplomarbeit sind die Anforderungen an Aufbau, Gliederung und sprachliche Ausformulierung einzuhalten (siehe Erläuterungen zu Form, Struktur, Stil und Abfassung der Diplomarbeit).
  • Der Aufbau der Diplomarbeit soll dem einer wissenschaftlichen Arbeit nach den Vancouver-Richtlinien entsprechen.
  • Weiters sei hier besonders auf die Notwendigkeit der laufenden Dokumentation des Fortschrittes der Arbeit und der Ergebnisse in geeigneter Form (Projektbuch) hingewiesen

Good Scientific Practice

Universitäten haben die Aufgabe, Forschung zu fördern und tragen die Verantwortung dafür, dass Forschungsprojekte einwandfrei nach wissenschaftlichen, ethischen und rechtlichen Kriterien durchgeführt werden.

Um dies zu gewährleisten müssen von den Universitäten klare Regeln und Standards  festgelegt werden. Die vorliegenden „Good Scientific Practice“ – Ethik in Wissenschaft und Forschung – Richtlinien der Medizinischen Universität Wien lösen das schon 2001 erstellte Dokument ab. Sie sind unter Berücksichtigung neuester internationaler Guidelines von der MedUni Wien ausgearbeitet, vom Senat beschlossen und im Mitteilungsblatt der MedUni Wien im Juli 2012 veröffentlicht worden.

Diese Richtlinien sind für alle Angehörigen der MedUni Wien verbindlich. Sie sollen garantieren, dass an der MedUni Wien durchgeführte Forschung nach internationalen Standards vorgenommen wird. Sie unterstützen aber auch die Forscherinnen und Forscher selbst, indem sie ihre Rechte und Pflichten klar formulieren.

Das gemeinsame Ziel muss eine dem Gemeinwohl verpflichtete, nach wissenschaftlichen und ethischen Kriterien integre, transparente und im internationalen Wettbewerb auch erfolgreiche Wissenschaft darstellen.


Ethik

Es ist erforderlich, dass der/die DiplomandIn als Studienmitarbeiter angeführt ist. Sofern diese auf dem eigentlichen Votum nicht genannt sind, ist ein entsprechendes Amendment beizulegen. Der Antrag ist nicht ausreichen!

Bitte wenden Sie sich bei sämtlichen offenen Fragen hinsichtlich Ethikvotum an Frau Dr. Planer natalia.planer@meduniwien.ac.at, Referat der Ethikkommission . Sprechstunden für DiplomandInnen finden jeden Dienstag und Donnerstag von 10:00 Uhr bis 12:00 Uhr, 1090 Wien Borschkegasse 8 B statt. Eine Voranmeldung ist nicht notwendig.

Sollten Sie Ihre Studie an einer Institution ausserhalb der Medizinischen Universität Wien durchführen, ist primär die lokale Ethikkommission für die Erstellung eines Votums zuständig. Falls diese kein Votum ausstellt, bitte ebenfalls mit Frau Dr. Planer Rücksprache halten.


Tierversuch

Bei Studien, die eine Bewilligung der Tierversuchskommission benötigen, ist bei der Anmeldung ein gültiges Votum der zuständigen Kommission beizulegen.


Datenschutz

Vor Durchführung einer Umfrage an der Medizinischen Universität Wien (online oder durch Verteilen der Fragebögen) ist verpflichtend die Stellungnahme der inneruniversitären Datenschutzkommission einzuholen. Dies betrifft sämtliche Fragebogenerhebungen, anhand deren Daten (auch in anonymisierter Form) von MitarbeiterInnen, Studierenden oder StudienwerberInnen der Medizinischen Universität Wien erhoben werden. Die Genehmigung der Datenschutzkommission ist der Meldung beizulegen. Bei offenen Fragen wenden Sie sich bitte an die Inneruniversitäre Datenschutzkommission.

datenschutzkommission@listserv.meduniwien.ac.at.

Inneruniversitäre Datenschutzkommission

Die inneruniversitäre Datenschutzkommission ist erste Ansprechpartnerin bei der Planung, Einführung und Adaptierung von Systemen mit personenbezogenen Daten.

Erfahren Sie mehr