Skip to main content

15. Lauf für die Krebsforschung

9. Oktober 2021, 10 bis 14 Uhr
Sorry, this content is only available in German!

Es sind nicht die großen Worte, die in der Gemeinschaft Grundsätzliches bewegen: es sind die vielen kleinen Taten der Einzelnen.

Mildred Scheel

Lauf für die Krebsforschung!

Für KrebspatientInnen und ihre Angehörigen steht - trotz Corona - ihre oft lebensbedrohliche Krankheit im Zentrum. Auch die ForscherInnen, die an besseren Diagnosen und Behandlungen bei Krebs arbeiten, lassen nicht locker und #wirlaufenweiter: mit einem Konzept, bei dem viele kleine Taten für eine große Bewegung sorgen sollen und niemand ein COVID-Infektionsrisiko eingehen muss.


Die Laufstrecke ist überall

Es gibt keine zentrale Laufstrecke, auf der alle gleichzeitig laufen müssen.

Für die Krebsforschung laufen Sie überall, wo es am schönsten ist - alleine oder mit den Menschen, die Sie gerne um sich haben:

Am Samstag, 9. Oktober 2021 in der Zeit von 10 bis 14 Uhr.


Herzlichen Dank an alle TeilnehmerInnen, PartnerInnen und Sponsoren des Krebsforschungslaufs 2020

#krebsforschungslauf
Play

Eindrücke vom Krebsforschungslauf 2020

#krebsforschungslauf
Play

Partner und Sponsoren 2020

Teams 2020

Immer auf dem Laufenden

Wenn Sie auf Social Media aktiv sind, folgen Sie am besten dem Krebsforschungslauf auf Facebook

Mit dem Newsletter bekommen Sie regelmäßige Updates und Infos über Aktivitäten rund um den Krebsforschungslauf und Forschungsprojekte.

Ihre Daten werden nur für die Verarbeitung für den Krebsforschungslauf-Newsletter und zur Kommunikation bezüglich des Krebsforschungslaufs verwendet und entsprechend der DSGVO nach Ablauf der Speicherfrist wieder gelöscht. » Nähere Informationen

Hinweis: Während der Veranstaltung werden im Auftrag der Medizinischen Universität Wien Fotos und Videos zu Zwecken der Öffentlichkeitsarbeit angefertigt.


100% Forschung

Die Spendengelder, die durch den Krebsforschungslauf eingenommen werden, fließen zu 100 Prozent in Forschungsprojekte der Initiative Krebsforschung, die seit dem Jahr 2005 bereits 52 Projekte ins Laufen gebracht hat.

Aktuell werden zehn vielversprechende wissenschaftliche Forschungsarbeiten gefördert:

  1. Warum Krebszellen beim Prostatakarzinom Resistenzen gegen die Hormontherapie entwickeln
  2. Suche nach Biomarkern für die Liquid Biopsy bei rezidivierten Gehirntumoren bei Kindern
  3. Die Frage nach den Ursachen für die Thromboseentstehung bei Hirntumoren
  4. Auf der Spur der Therapieresistenz beim metastasierten Dickdarmkrebs
  5. Über die Idee das Immunsystem durch Bestrahlung im Kampf gegen Darmkrebs aufzurüsten
  6. Der Versuch die Kommunikation von Lungenkrebszellen umzuprogrammieren
  7. Ein neuer Ansatz um die Entstehung des Myelodysplastischen Syndroms zu verstehen und innovative Therapiekonzepte zu entwickeln
  8. Die Suche nach dem Ursprung der Chronisch Lymphatischen Leukämie
  9. Auf der Suche nach dem Mechanismus mit dem die Zellen des Pankreaskarzinoms den Metastasierungsprozess vorbereiten
  10. Neue Biomarker für das Therapieansprechen beim metastasierten Melanom
Krebsforschung unterstützen So können Sie die Krebsforschung an der Medizinischen Universität Wien unterstützen. Jetzt unterstützen
Cancer School Die Cancer School richtet sich an Betroffene, Angehörige, Personen, die in ihrer Arbeit mit Krebserkrankungen und -patientInnen zu tun haben sowie an PatientInnen-VertreterInnen. Über uns
News zur Krebsforschung Das Comprehensive Cancer Center (CCC) Wien der MedUni Wien und des AKH Wien vernetzt alle Berufsgruppen dieser beiden Institutionen, die KrebspatientInnen behandeln, Krebserkrankungen erforschen und in der Lehre bzw. der Ausbildung in diesem Bereich aktiv sind. CCC News