Skip to main content

MURAB

MRT und Ultraschall basierende Roboter gezielte Biopsie

Das MURAB Projekt sieht vor einen Ultraschallroboter, welcher automatisierte Untersuchungen durchführt, zu entwickeln.


MURAB hat das ambitionierte Ziel die diagnostische Biopsie in ihrer Aussagekraft zu verbessern und den personengebundenen Arbeitsaufwand zu verkürzen. Neuartige Registrierungssoftware-Algorithmen ermöglichen MRT-Bilddaten mit Ultraschall-Bilddaten zu fusionieren. Damit können aufwendige und kostenintensive MRT-Untersuchungen in schnellere und kostengünstigere Ultraschall-Untersuchungen umgewandelt werden. Im Zuge des Projekts wird ein eigenes Registrierungssystem mit einer integrierten Software „Tissue Active Slam; TAS“ entwickelt. Der durch das Projekt entwickelte Prototyp sieht vor, dass der Radiologe das Zielgewebe am MRT-Bild anklickt und der Roboter die Biopsie automatisiert und unter Ultraschallführung durchführt.

Im Projekt sollen die Brustbiopsie und die Muskelbiopsie evaluiert werden. In Anbetracht der zu erwartenden Effektivitätssteigerung wird das neue Konzept auch für andere Tumorlokalisationen bislang ungeahnte Diagnosemöglichkeiten eröffnen.


ForscherInnen der MedUni Wien

Univ.-Prof. Dr. Thomas Helbich, MBA, MSc.

Projektleiter

Universitätsklinik für Radiologie und Nuklearmedizin
thomas.helbich@meduniwien.ac.at

ProjektmitarbeiterInnen:
Assoc. Prof. Priv.-Doz. Dr. Pascal Baltzer


Konsortium

7 Projektpartner
Koordinator: Prof.dr.ir. Stefano Stramigioli, University of Twente, The Netherlands


Eckdaten

ProgrammHorizon 2020
Call/Topic

Call: H2020-ICT-2015

Topic: ICT-24-2015
Projektdauer01.01.2016 – 31.12.2020
Förderhöhe MedUni Wien139.425 €
Förderhöhe Gesamtprojekt

3,982.207 €