Skip to main content

Die Lehre an der Medizinischen Universität Wien

Von den Studien der Human- und Zahnmedizin über PhD- und Doktorats-Programme bis hin zu zahlreichen Universitätslehrgängen – die größte deutschsprachige medizinische Ausbildungsstätte befindet sich in Wien.

Die Medizinische Universität Wien ist die größte Medical School der Welt. Sie gehört mit ihrer Geschichte, ihrer Größe und den herausragenden medizinwissenschaftlichen Leistungen zu den weltweit bedeutendsten und renommiertesten medizinischen Universitäten. Dank dem Triple Track aus Lehre, Forschung und PatientInnenversorgung fließen Forschungsergebnisse und deren praktische Anwendung direkt in die universitäre Lehre ein.


Medizinische Wissenschaft und ärztliche Praxis

Insgesamt absolvieren derzeit rund 8.000 Menschen aus dem In- und Ausland ihre medizinische Ausbildung an der MedUni Wien. Dafür stehen ihnen 1.200 Lehrende zur Verfügung.

Neben dem Studium der Human- und Zahnmedizin finden angehende und ausgebildete MedizinerInnen sowie andere NaturwissenschafterInnen an der MedUni Wien auch ein attraktives Studien- und Weiterbildungsangebot. Die Auswahl reicht von PhD- und Doktorats-Programmen über ein Masterstudium in Medizinischer Informatik bis hin zu 18 postgraduellen Universitätslehrgängen.

Alleine in den Doktorats- und PhD-Programmen, die sich in der kurzen Zeit ihres Bestehens äußerst dynamisch entwickelten, studieren bereits mehr als 1.400 NachwuchsforscherInnen. Viele davon absolvieren dieses Studium als festangestellte MitarbeiterInnen der Universität. Um den internationalen Geist an der MedUni Wien weiter zu stärken, werden auch die erfolgreichen Studienaustauschprogramme – zum Beispiel Auslandsstipendien, GastforscherInnen oder Partneruniversitäten – laufend ausgeweitet.

Anita Rieder

"In den nächsten Jahren wird die MedUni Wien mit ihrem Studienangebot zum internationalen Kompetenzzentrum für Medical Education und PhD-Programme und zum Best-Practice-Referenzmodell für Medizincurricula."

Anita Rieder Vizerektorin für Lehre, Medizinische Universität Wien

Das Studienangebot der MedUni Wien

Die Medizinische Universität Wien bildet jedes Jahr hunderte bis tausende Studierende in folgenden Studiengängen aus:

  • Diplomstudium Humanmedizin
  • Diplomstudium Zahnmedizin
  • Masterstudium Medizinische Informatik
  • PhD-Programm (16 thematische Programme)
  • Doctoral Programme of Applied Medical Science (10 thematische Programme)
  • Doktoratsstudium der Medizinischen Wissenschaften (läuft aus)
  • 18 postgraduelle Universitätslehrgänge

Für die klinisch-praktische Ausbildung sind 84 Lehrkrankenhäuser und 2 Lehrabteilungen akkreditiert.

Diplomstudium:Kennzahl:Semester / Abschnitte:Semester- Praktikum- Famulatur StundenECTS-Punkte
HumanmedizinN 20212 / 318 Wochen360
ZahnmedizinN 20312 / 372 Wochen362,8
Masterstudium:Kennzahl:Semester:Semester-StundenECTS-Punkte
Medizinische InformatikN 066 936480120
Doktoratstudium:Kennzahl:Semester:Semester-StundenECTS-Punkte
Angewandte Medizinische WissenschaftN 790 202638180
PhDN 094 202630180

Erfolgreiches Studieren mit modernem Curriculum

Studierende trainieren eine Reanimation

Die MedUni Wien verfügt über ein modernes Curriculum, das integriertes Fachwissen vermittelt und den Fokus auf Kleingruppenunterricht und klinische Praxis legt. Die Medizinische Universität Wien hat damit eines der modernsten zertifizierten Curricula in Europa entwickelt.

Seit seiner Implementierung verbesserten sich die Kenndaten im Bereich der Lehre signifikant: Die Dropout-Rate wurde von früher 60 Prozent auf 13 Prozent reduziert, die Mehrheit der rund 8.000 Studierenden absolvieren ihr Studium in der Regelstudienzeit und die Zahl jener, die an den internationalen Mobilitätsprogrammen teilnehmen, nimmt jährlich zu.

Fokus auf klinische Praxis und Kleingruppen

Das Medizin-Curriculum an der MedUni Wien fokussiert besonders auf Fächerintegration, Problemorientierung, methodengeleitetes Prüfen, Berechnung der Ausbildungskapazität, Evaluation und Qualitätskontrolle. Im ersten und zweiten Studienabschnitt ist der Unterricht inhaltlich und zeitlich in Themenblöcken strukturiert. Diese werden von Praktika bzw. Seminaren in Kleingruppen („Lines“) begleitet, um spezielle Bezüge zum klinischen Unterricht herzustellen.

In den Lehrveranstaltungen der Lines werden auch die notwendigen klinischen Fertigkeiten („Skills“) trainiert. Seit dem Jahr 2014 absolvieren die Studierenden ihr letztes Studienjahr als „Klinisch-praktisches Jahr“ in akkreditierten Lehrkrankenhäusern und werden dort bereits auf den Berufseinstieg und die postgraduelle Ausbildung vorbereitet. Damit ist ein weiterer wichtiger Schritt zur Qualitätssicherung im Wiener Medizin-Curriculum getan.

Social Skills und Interaktives Lernen

Das Thema „soziale Kompetenz“ ist bereits im ersten Semester Teil des Curriculums und auch innovative Projekte, wie z.B. mit SchauspielpatientInnen, setzen Akzente bei der Entwicklung der ärztlichen Haltung. E-Learning und interaktives Lernen sind zwei weitere wichtige Standbeine des Studiums an der MedUni Wien: Einige Vorlesungen, Seminare und Prüfungen werden mit Unterstützung einer Voting-Technologie abgehalten. So kann das Verständnis der präsentierten Lehrinhalte unmittelbar während der Lehrveranstaltung überprüft werden.