Skip to main content

Nr47 CCPM, Kennzahl: 8926/21

An der Medizinischen Universität Wien ist am Comprehensive Center for Perioperative Medicine mit der Kennzahl: 8926/21 eine Stelle einer / eines vollbeschäftigten Zentrumskoordinatorin / Zentrumskoordinators (gemäß Kollektivvertrag – Verwendungsgruppe IVb) voraussichtlich mit 3. Jänner 2022 (auf unbestimmte Zeit) zu besetzen.

Das monatliche Mindestentgelt für diese Verwendung beträgt derzeit Euro 2.971,-- brutto (14x jährlich) und kann sich eventuell auf Basis der kollektivvertraglichen Vorschriften durch die Anrechnung tätigkeitsspezifischer Vorerfahrungen sowie sonstige mit den Besonderheiten des Arbeitsplatzes verbundene Entgeltsbestandteile erhöhen.

Die Zentrumskoordinatorin / der Zentrumskoordinator unterstützt die Leitung im operativen Betrieb des Comprehensive Center und ist für die Koordination und Durchführung des strategischen und operativen Ausbaus des CCPM zuständig. Sie/Er wird auf Vorschlag des Leitungsgremiums vom Management Board bestellt.

Aufgabengebiet:

  • Administrative und organisatorische Umsetzung der Aufgaben der Zentrumsleitung, wie
    • Repräsentation des CCPM
    • MitarbeiterInnenführung, Teambuilding, Konfliktlösung
    • Prozessoptimierung, selbstständiges Projektmanagement wie z.B. Koordination der Erfassung von Prozessen, standardisierte Darstellung von Prozessen, Zusammenführung und Weiterentwicklung der Prozesse des Zentrums
      (Verantwortung für die Zenturms-Prozesslandkarte)
    • Organisation und Protokollierung von Meetings
    • Administration der Zentrumswebsite
    • Koordination der Forschungskoordination klinischer Studien
    • Kommunikationsschnittstelle intern/extern
  • Etablierung und Sicherstellung einer Qualitätsdatenerfassung und einer Falldatenerfassung in einer Falldatenbank zu wissenschaftlichen Zwecken („outcome research“). Die Leitung hat dafür zu sorgen, dass alle in einem Comprehensive Center bearbeiteten Fälle ordnungsgemäß dokumentiert werden. Die Zentrumskoordinatorin / der Zentrumskoordinator steuert den Prozess.
  • Enge organisatorische Abstimmung mit der Schnittstelle OP-Management, welches Teil des Executive Boards des Zentrums darstellt.
  • Jährliche Auswertungen zur Zielerreichung in den Dimensionen PatientInnenversorgung (Kennzahlen der KH-Betriebsführung), PatientInnenzufriedenheit, Qualitätsindikatoren und Forschungsaktivitäten. Die entsprechenden Steuerungsparameter sind in den jeweiligen Konzepten festzuhalten.

Die Zentrumskoordinatorin / der Zentrumskoordinator wird in der Erfüllung ihrer/seiner Aufgaben durch Einrichtungen des AKH Wien – Medizinischer Universitätscampus und der MedUni Wien (beispielsweise QM, Controlling, Kommunikation und Öffentlichkeitsarbeit, IT, etc.) unterstützt.

Anstellungserfordernisse: Abgeschlossener Hochschulabschluss oder gleichzuhaltende Qualifikation.

Die Informationen gemäß Datenschutz-Grundverordnung finden Sie unter www.meduniwien.ac.at/datenschutz/bewerbungen.

Information regarding the General Data Protection Regulation is available at www.meduniwien.ac.at/datenschutz/bewerbungen_en.

Kennzahl: 8926/21

Ihre aussagekräftige Bewerbung richten Sie bitte mit der Kennzahl: 8926/21 bis 15. Dezember 2021 an:
bewerbungen@meduniwien.ac.at
oder postalisch an:
Medizinische Universität Wien
Abteilung Personal und Personalentwicklung
1090 Wien, Spitalgasse 23
https://www.meduniwien.ac.at/web/karriere/stellenausschreibungen/

Wir weisen darauf hin, dass für die Aufnahme als Mitarbeiterin oder Mitarbeiter der Medizinischen Universität Wien der Nachweis einer Impfung gegen Covid-19 Voraussetzung ist.