Skip to main content English

Aktionstag Second Victim

11. Mai 2023, 9:00-14:00 Uhr, Van Swieten Saal der MedUni Wien

11. Mai 2023
9:00 - 14:00

Medizinische Universität Wien
Van Swieten Saal
Van-Swieten-Gasse 1
1090 Wien

Stärkung der Resilienz von Behandelnden zur Sicherung der Leistungsfähigkeit des Gesundheitswesens

Der Begriff „Second Victim“ beschreibt eine Person, die durch eine außergewöhnliche Situation in der Patientenversorgung selbst traumatisiert wird. Dieses in der Öffentlichkeit noch weitgehend unbekannte, aber weit verbreitete Phänomen, wird durch die Auswirkungen der COVID-19-Pandemie verschärft und birgt das Risiko, Gesundheitssysteme durch eine ausgeprägte psychische Überlastung der Behandelnden zusätzlich unter Druck zu setzen. Dies stellt sowohl für die Sicherheit von Patient:innen als auch der Mitarbeiter:innen eine ernstzunehmende Gefahr dar.

Ziel des Aktionstages ist es, einerseits für das Phänomen zu sensibilisieren und andererseits konkrete Projekte vor den Vorhang zu holen und Good-Practice-Beispiele sowie praktische Hilfestellungen aufzuzeigen.

Eine Kooperation von MedUni Wien, Plattform Patient:innensicherheit, Wiener Gesundheitsverbund und dem Verein Second Victim


Programm

09:00-10:55 Uhr

  • Begrüßung und Eröffnung
    Markus Müller, Medizinische Universität Wien
    Michael Binder, Wiener Gesundheitsverbund
    Eva Potura, Verein Second Victim
    Brigitte Ettl, Österreichische Plattform Patient:innensicherheit
     
  • Das Second Victim Phänomen
    Reinhard Strametz, Hochschule RheinMain
     
  • SeVid A1 Studie, die erste Österreichische Erhebungsstudie unter Kinderärzt:innen
    Hannah Rösner und Victoria Klemm, Hochschule RheinMain
     
  • Kollegiale Hilfe – über den Stand der Dinge
    Elisabeth Krommer, Wiener Gesundheitsverbund, Klinik Hietzing und Karl-Landsteiner-Gesellschaft
     
  • Mit Konflikten umgehen und eine Eskalation verhindern
    Ulrich Wanderer, Mediation Wanderer
     
  • Dos and Don‘ts – Rechtlicher Rahmen für Second Victims
    Michael Halmich, Forum Gesundheitsrecht
     

10:55 - 11:20 Uhr PAUSE
 

11:20 - 12:40 Uhr

  • Psychosoziale Unterstützung (PSU) für medizinisches Personal in besonderen Belastungssituationen – ein nachhaltiger Beitrag zur Mitarbeiter:innengesundheit und Patient:innensicherheit.
    Andreas Igl, PSU-Akut e.V.
     
  • Wer kommt womit? Beratungsanlässe in der Psychologischen Beratungsstelle des Wiener Gesundheitsverbunds
    Elisabeth Gerlich-Kretzer, Wiener Gesundheitsverbund, Psychologische Beratungsstelle
     
  • Simulationstrainings als Tool zur Vorbeugung und Bearbeitung von Krisen
    Karl Schebesta, Medizinische Universität Wien/AKH Wien
     
  • Das Peer System an der Universitätsklinik für Anästhesie, Allgemeine Intensivmedizin und Schmerztherapie - How to PEER
    Angelika De Abreu Santos, Medizinische Universität Wien/AKH Wien
    Stefanie Tichy, Medizinische Universität Wien/AKH Wien
     
  • „Ja zum Heldentum - Nein zur Vulnerabilität?“ - Die Sicht der Pflege zwischen Überforderung und der Suche nach Lösungen
    Friederike Skopek-Johnson, akad. Health-Care-Managerin
     
  • Girls are hysterical and boys don’t cry. Stereotypen und Zusammenhänge mit dem Second Victim Phänomen
    Eva Potura, Verein Second Victim
     

12:40-13:00 Uhr PAUSE


13:00 - 14:00 Uhr

  • Lesung aus dem Buch "Der Fehler, der mein Leben veränderte" von Gina Buchner
    Susanne Scholl
     
  • Podiumsdiskussion
    Elisabeth Potzmann, ÖGKV
    Barbara Sitter, Verein Second Victim
    Brigitte Ettl, Österreichische Plattform Patient:innensicherheit
    Christina Wagner, MTD-Austria
    Michael Binder, Wiener Gesundheitsverbund
    Gerry Foitik, Rotes Kreuz Österreich
     
  • Dank und Verabschiedung
    Eva Potura und Brigitte Ettl


Moderation: Gudrun Steininger, Wiener Gesundheitsverbund




Der Wiener Städtische Versicherungsverein ermöglicht die kostenlosen Beratungseinheiten für Betroffene über den Verein Second Victim.

Oops, an error occurred! Code: 20240621120914812beb9a