Skip to main content English

Tag der Medizinischen Universität Wien 2024

12. März 2024

Als medizinische Fakultät der Universität Wien war die MedUni Wien 1365 Gründungsmitglied der Alma Mater Rudolphina und schon im Mittelalter eine weithin anerkannte Instanz für Gesundheitsfragen. Im Jubiläumsjahr 2024 bildet der Tag der Medizinischen Universität Wien am 12. März den Auftakt der Feierlichkeiten zu 20 Jahren MedUni Wien.


Programm im Detail

Liturgische Gedenkfeier für Rudolf den Stifter – gemeinsam mit der Universität Wien

9:00 Uhr | Krypta des Stephansdoms

Den Auftakt des Tages der Medizinischen Universität Wien bildet ein liturgischer Festakt im Stephansdom. Rektor Markus Müller wird gemeinsam mit Sebastian Schütze, dem Rektor der Universität Wien, nach einem Wortgottesdienst einen Kranz in der Krypta des Stephansdoms am Grab Rudolf IV. des Stifters niederlegen.

Eine jährliche Gedenkmesse für den Universitätsstifter gehörte bereits seit 1396 zum akademischen Festprogramm der Universität Wien, deren Gründungsmitglied die Fakultät für Medizin als Vorgängerin der Medizinischen Universität Wien war. Die Kranzniederlegung am Kenotaph von Rudolf IV. findet seit Mitte des 20. Jahrhunderts statt.

Anmeldung zur liturgischen Gedenkfeier

Live-Operationen für Studierende & Auszeichnungen für exzellente Lehre

09:30 Uhr | Hörsaalzentrum

Thema der Spezial-Lehrveranstaltung am Tag der Medizinischen Universität Wien ist diesmal die Neurochirurgie, wobei zwei Operationen von Aneurysmen (Clipping und Coiling) live in den Hörsaal übertragen und erklärt werden. Zudem besteht die Möglichkeit, Fragen an das OP-Team zu stellen.

Im Rahmen der Veranstaltung werden die Auszeichnungen der MedUni Wien für exzellente Lehre und curriculare Entwicklung vergeben. Die Ehrenpreise verleiht die MedUni Wien an Personen, die sich durch das Einbringen neuer Methoden in der Lehre bzw. herausragende Lehre besonders verdient gemacht haben.

Gedenken am Mahnmal gegen das Vergessen

12:30 Uhr | Mahnmal vor Rektoratsgebäude

Am 12. März jährt sich nicht nur der Gründungstag der Universität, sondern auch der verheerende „Anschluss“ Österreichs an Deutschland 1938. Eine Gedenkfeier vor dem Mahnmal gegen das Vergessen ist jedes Jahr fixer Programmpunkt am Tag der Medizinischen Universität Wien.

Rektor Markus Müller sowie Vertreter:innen der Israelitischen Kultusgemeinde werden bei der Gedenkveranstaltung sprechen. Oberkantor Shmuel Barzilai wird die Gedenkstunde gestalten.

Mercedes Prodromou wird über die "Lancet Commission on medicine, Nazism and the Holocaust" sprechen, deren Report zu NS-Medizinverbrechen im November 2023 publiziert wurde. Die Commission widmete sich der Rolle des Gesundheitspersonals und des öffentlichen Gesundheitssystems während des Nationalsozialismus. Ihr erklärtes Ziel ist es, das Wissen über die von Gesundheitspersonal verübten Verbrechen gegen die Menschlichkeit fest in den Lehrplänen der medizinischen Berufe der ganzen Welt zu verankern.
Prodromou ist Studentin der MedUni Wien und Teil des Student Advisory Council der Commission.

Universitäts- & Jubiläumsvorlesung

14:00 Uhr | Hörsaalzentrum
Universitätsvorlesung – Heyo K. Kroemer/Charité

"Die Zukunft der Medizin" bespricht Heyo K. Kroemer, Vorstandsvorsitzender der Charité – Universitätsmedizin Berlin, in der Universitätsvorlesung zum Tag der Medizinischen Universität Wien 2024.

Heyo K. Kroemer, geboren 1960 in Leer, studierte Pharmazie an der Technischen Universität Braunschweig. Nach Studien- und Forschungsaufenthalten in Basel und Nashville habilitierte er sich 1992 für Pharmakologie und Toxikologie in Tübingen. Von 2000 bis 2012 war er Dekan der Medizinischen Fakultät der Universität Greifswald und ab 2011 auch Wissenschaftlicher Vorstand der Universitätsmedizin Greifswald. Von 2012 bis 2019 war er hauptamtlicher Dekan der Universitätsmedizin Göttingen sowie Präsident des Medizinischen Fakultätentages. Kroemer ist zudem Mitglied der Leopoldina, des Vorstands des Verbands der Universitätsklinika Deutschlands, der Berlin-Brandenburgischen Akademie der Wissenschaften sowie der Deutschen Akademie der Technikwissenschaften. Seit 2019 vertritt Kroemer als Vorstandsvorsitzender die Charité in allen Angelegenheiten. Er verantwortet die Unternehmensentwicklung und achtet auf die Integration der unterschiedlichen Unternehmensziele sowie den Interessenausgleich zwischen klinischen und wissenschaftlichen Erfordernissen.

Jubiläumsvorlesung - Christoph Huber

Die Jubiläumsvorlesung zu 20 Jahre MedUni Wien gestaltet Christoph Huber, Universitätsrat der MedUni Wien und Impfpionier, zum Thema „Von Freud und Leid des Forschungstransfers“.

Christoph Huber ist Hämatologe, Immunologe, Onkologe und Mitglied zahlreicher Boards und Gremien. In Innsbruck baute er ein Stammzelltransplantations- und Immuntherapie-Programm auf, in Mainz ein international führendes Zentrum für Immun-Onkologie und Stammzelltransplantation. Gemeinsam mit Uğur Şahin und Özlem Türeci gründete er 2001 das Unternehmen Ganymed, das monoklonale Antikörper gegen Tumorantigene entwickelt, 2008 BioNTech, das unter anderem genetisch modifizierte Abwehrzellen, mRNA-kodierte Antikörper und mRNA-Impfungen erforscht und den ersten zugelassenen Covid-19-Impfstoff hervorgebracht hat, sowie 2010 das gemeinnützige translationale-Onkologie-Institut TRON.

Alumni Club Lebenswege: Wolfgang Schütz

17:00 Uhr | Van Swieten Saal

Wolfgang Schütz im Gespräch mit Ursula Wiedermann-Schmidt

Im Rahmen der Reihe „Lebenswege“ des Alumni Clubs der MedUni Wien erzählen Persönlichkeiten aus ihrem Berufsleben. Im Jubiläumsjahr 2024 beschreibt Wolfgang Schütz, erster Rektor der 2004 neu gegründeten Medizinischen Universität Wien, seine berufliche Laufbahn und gibt spannende Einblicke in die Gründungszeit unserer Universität. Das Gespräch führt Ursula Wiedermann-Schmidt.

Wolfgang Schütz ist Professor für Pharmakologie und leitete seit 1995 das Institut für Pharmakologie der Universität Wien. Im Jahr 1996 wurde er zum Dekan der Medizinischen Fakultät der Universität Wien gewählt. Diese Position behielt er bis ins Jahr 2004, als er im Zuge der Ausgliederung der medizinischen Fakultäten die neu geschaffene Medizinische Universität Wien als Rektor in die Unabhängigkeit führte und maßgeblichen Anteil daran hatte, die MedUni Wien auf eigene Beine zu stellen.

MedUni Wien-Party: „Die 2000er“

18:30 Uhr | Universitätszahnklinik

Die MedUni Wien lädt anlässlich des Tages der Medizinischen Universität Wien alle Mitarbeiter:innen, Studierenden, Absolvent:innen und Freund:innen zu einer großen Jubiläumsparty unter dem Motto „Die 2000er“ ein. Dabei locken Hits aus den vergangenen 20 Jahren auf die Tanzfläche. Dresscode: Die Nullerjahre lassen grüßen.