Skip to main content

CCC Grand Round – Metabolic Stress and Inflammation in Chronic Liver Disease and Cancer

Events

28. September 2016
14:00 - 16:00

CeMM Seminar Room, 8 th floor
Lazarettgasse 14, 1090 Wien

 

Das Comprehensive Cancer Center (CCC) freut sich, den renommierten Molekularbiologen Michael Karin als Sprecher für die nächste Grand Round ankündigen zu dürfen. Karin, der zurzeit an der School of Medcine, University of California, San Diego, forscht und lehrt, wird über sein Spezialgebiet, die Stress- und Entzündungssignalwege, sprechen. Der Vortrag wird auf Englisch gehalten und ist DFP- akkreditiert.
Zum Vortrag und zum informellen Austausch danach sind alle onkologisch interessierten ÄrztInnen und WissenschaftlerInnen eingeladen.


Michael Karin
erhielt 1975 seinen BSc in Biologie an der Tel Aviv University, Tel Aviv, Israel, und 1979 seinen Ph.D. in Molekularbiologie an der University of California, Los Angeles. Karin ist zurzeit Ehrenprofessor für Pharmakologie und Pathologie an der School of Medicine, University of California, San Diego, wo er seit 1986 Mitglied des Lehrkörpers ist. Michael Karin hat einige Auszeichnungen erhalten, unter anderem 1990 den Oppenheimer Award for Excellence der Gesellschaft für Endokrinologie, eine Forschungsprofessur der American Cancer Society im Jahr 1999, 2000 den C.E.R.I.E.S. Research Award for Physiology or Biology of the Skin, 2011 den Prize in Human Health, 2013 den Brupbacher Prize in Cancer Research und 2013 den William B. Coley Award for Distinguished Research in Basic and Tumor Immunology.
Karin war Mitgründer von Signal Pharmaceutical (Derzeit Celgene) und Mitglied des Harvey National Advisory Council for Environmental Health Sciences. Darüber hinaus wurde Karin 2005 zum Mitglied der US National Academy of Sciences, 2011 zum Mitglied des Institute of Medicine und 2007 zum assoziierten Mitglied der European Molecular Biology Association gewählt. Karin beschäftigt sich zurzeit sehr stark damit, die Zusammenhänge zwischen Entzündung, Krebs und Stoffwechselerkrankungen zu beleuchten. Darüber hinaus setzt er sich mit den Signalmechanismen auseinander, die von Rezeptoren verwendet werden, die in entzündliche Prozesse und dem angeborenen Immunsystem involviert sind. Er hat mit seiner Arbeit nicht nur molekulare Verbindungen zwischen Fettleibigkeit, Entzündung und Krebs geschaffen, sondern auch neue Ziele für die Krebsvorbeugung und die Tumortherapie entdeckt.

In seinem Vortrag am Comprehensive Cancer Center (CCC) Vienna am 22. Juni berichtet er über dieses Spezialgebiet, die Signalwege bei Stress und Entzündungen. Die Vortragssprache ist Englisch.

Dr. Karin received his BSc in Biology in 1975 at Tel Aviv University, Tel Aviv, Israel and his Ph.D. in Molecular Biology in 1979, at the University of California, Los Angeles. Dr. Karin is currently a Distinguished Professor of Pharmacology and Pathology at the School of Medicine, University of California, San Diego, where he has been on the faculty since 1986. Dr. Karin has received numerous awards including the Oppenheimer Award for Excellence in Research from the Endocrine Society in 1990, an American Cancer Society Research Professorship in 1999, the C.E.R.I.E.S. Research Award for Physiology or Biology of the Skin in 2000, the Harvey Prize in Human Health in 2011, the Brupbacher Prize in Cancer Research in 2013 and the William B. Coley Award for Distinguished Research in Basic and Tumor Immunology in 2013. He was a cofounder of Signal Pharmaceutical (currently Celgene) and served as a member of the National Advisory Council for Environmental Health Sciences. He has been an American Cancer Society Research Professor since 1999. Dr. Karin was elected as a member of the US National Academy of Sciences in 2005, of the Institute of Medicine in 2011 and as an associate member of the European Molecular Biology Association in 2007. Much of Dr. Karin’s current activity is focused on understanding the link between inflammation, cancer and metabolic disease as well as on understanding the signaling mechanisms used by receptors involved in inflammation and innate immunity. In addition to establishing molecular links between obesity, inflammation and cancer, this work has revealed new targets for cancer prevention and therapy.