Skip to main content

Habilitationskolloquien konservativer Fachbereich

Events

11. November 2021
13:00 - 14:40

Rektoratssaal der MedUni Wien, BT 88.01.514

 

 

 

Programm

13:00 Uhr
Assoc. Prof.in Priv.-Doz.in Dr.in Svitlana DEMYANETS, PhD „Labormedizin“
Prognostic biomarkers in atherosclerosis and obesity
13:20 Uhr
Mag.a Sandra HAIDER, PhD
„Public Health“
Körperliches Training bei älteren Personen mit besonderer Berücksichtigung auf Frailty und dessen Auswirkung auf die individuelle Gesundheit und auf die Public Health
13:40 Uhr Ing. DDr. Gregor REITER, BA
„Augenheilkunde und Optometrie“
Quantification of retinal imaging biomarkers in the progression of age-related macular degeneration
14:00 Uhr
Dr.in Alice BLUFSTEIN, PhD „Zahn-, Mund- und Kieferheilkunde“
Paradontale mesenchymale Stammzellen - Schlüsselspieler in parodontaler Gesundheit und Krankheit
14:20 Uhr Dr. Adrian REUMÜLLER, MLS, MBA „Augenheilkunde und Optometrie“ Anwendung von Adaptive Optics unterstützter Optischer Kohärenz Tomographie (AO-OCT) in der Augenheilkunde

 

 

 

Anmeldung

 

Aufgrund der begrenzten Anzahl an Plätzen ist eine Anmeldung zwingend notwendig. Wenn Sie Interesse haben, die Habilitationskolloquien zu besuchen, bitte um Bekanntgabe bis spätestens 09.11.2021 an habilitationen@meduniwien.ac.at. Eine Bestätigung oder eine Absage erhalten Sie umgehend.

 

Aufgrund der aktuellen Situation betreffend Covid-19 wird auf auf folgende Punkte hingewiesen:

  • Beim Betreten des Hauses und während des gesamten Aufenthalts an der MedUni Wien ist ein FFP2-Maske zu tragen
  • Bei Eintritt in den Sitzungsraum sind die vorgesehenen Hygiene- und Desinfektionsmaßnahmen (insb. betreffend Handhygiene) verpflichtend durchzuführen. Die 3G-Regelung findet Anwendung und wird vor Betreten überprüft werden.
  • Obwohl der Abstand (1,5 Meter) gegeben ist, wird empfohlen, die FFP2-Maske während der gesamten Sitzungsdauer zu tragen
  • Für eine Flächendesinfektion sowie regelmäßigen Luftaustausch im Sitzungsraum wird zwischen den Vorträgen der KandidatInnen gesorgt

Bei Änderung der epidemiologischen Situation werden wir Sie über die jeweiligen Anforderungen informieren. Ist nach Maßgabe der behördlichen Vorgaben die Abhaltung des Kolloquiums in Präsenz nicht möglich, werden Sie zeitgerecht über eine geeignete Ersatzform informiert.