Skip to main content

RTT50.1: CELEBRATING the 50th anniversary of the first publication on Rett Syndrome

Events

15. September 2016 - 17. September 2016
8:00 - 20:00

Juridicum
Schottenbastei 10-16
1010 Vienn, Austria

 

International Rett Syndrome Conference  

RTT50.1 – CELEBRATING the 50th anniversary of the first publication on Rett Syndrome by Andreas Rett

It is with great pleasure that we invite you to Vienna to participate in a unique event marking an important milestone in the history of Rett syndrome research. Just in time for the 50th anniversary of Andreas Rett’s first publication on the eponymous syndrome, the international conference RTT 50.1 will be held from 15 to 17 September 2016 in the historic city of Vienna, home to Andreas Rett and the “birthplace” of Rett syndrome.

RTT 50.1 is open to patients, clinicians, scientists, researchers and other healthcare professionals. Keynote lectures, oral presentations, and posters will shed light on the history and (r)evolution of Rett syndrome, the current state of affairs. RTT50.1 – future trends and developments – what lies in store?

The meeting in Vienna aims at outlining "where is the field right now/ where are we going" with lectures reviewing key topics. It is intended to focus on clinical aspects. 


On behalf of the Organizing Committee,
Michael Freilinger and Peter B Marschik

 

 

… In den ersten Lebensmonaten entwickelt sich das kleine Mädchen ganz normal. Zwischen dem sechsten und 18. Lebensmonat kommt es zuerst zu einer Stagnation der Entwicklung, dann zur raschen Regression: Das Kind verliert zunehmend bereits erlernte sprachliche und motorische Fähigkeiten und beginnt stereotype Handbewegungen auszuführen: Die Rede ist vom Rett-Syndrom, erstmals beschrieben 1966 vom Wiener Kinderarzt Professor Andreas Rett …

Der Internationale Kongress “RTT50.1 – CELEBRATING the 50th anniversary of the first publication on Rett Syndrome by Andreas Rett” wird aus Anlass der Erstbeschreibung des Rett Syndroms durch Herrn Prof. Andreas Rett vor 50 Jahren im September 1966 veranstaltet. 50 Jahre später werden sich im September 2016 internationale ForscherInnen, Patienten und deren Eltern treffen um neue Erkenntnisse auf dem gebiet des Rett Syndroms auszutauschen und neue Ideen zur Entwicklung klinischer und grundlagenwissenschaftlicher Fortschritte zu entwickeln. Rare Diseases wie auch das Rett Syndrom eine ist haben in den letzten Jahren als eigenständige und als solche einzigartige Erkrankung an Awareness, Bedeutung und Interesse gewonnen. Spezifische Krankheitscharakteristika wie zum Beispiel die Atemstörung beim Rett Syndrom sind in den Forschumgsmittelpunkt gerückt und gaben Lebensqualität und Mortalität deutlich verbessert. Auch auf Ebene der Grundlagenforschung besteht eine sehr rege Tätigkeit zur Erweiterung des Wissens über das Gen und Protein MeCP2. Viele offene Fragen gibt es noch zu den Auswirkungen des genetisches Defektes und der Einflussmöglichkeiten auf das fehlende Protein MeCP2.

Neben den klinischen Fortschritten und den neuesten Erkenntnissen auf dem Gebiet der Grundlagenforschung soll auch der wichtige Anteil der Elternorganisationen Thema sein und beleuchtet werden.

 

Programm

 

Programm

 

Anmeldung

 

www.rett2016.wien