Skip to main content English

Rückenschmerzen – Vorbeugen und aktiv behandeln | Buchpräsentation und Informationsabend für Fachpublikum und Betroffene

Events

28. Juni 2022
16:00 - 21:15

Van Swieten Saal, Medizinische Universität Wien
Van-Swieten-Gasse 1a
1090 Wien

 

Rückenschmerzen sind eine Volkskrankheit mit vielfältigen Ursachen – für die Betroffenen sind sie schmerzhaft und einschränkend; zugleich sind sie auch eine große volkswirtschaftliche Belastung durch Behandlungskosten und Arbeitsausfall.

Es handelt sich um ein höchst interdisziplinäres und multiprofessionelles Thema. Diesem Ansatz folgend wird das Thema Rückenschmerzen in Form von wissenschaftlichen Vorträgen, Workshops und Podiumsdiskussionen betrachtet. Expertinnen und Experten der Physikalischen Medizin und Rehabilitation, des Arbeitsinspektorates, der Allgemeinmedizin, Orthopädie, Arbeits- und Organisationsmedizin, Interdisziplinären Schmerzmedizin und Geriatrie sowie Psychologie, Psychotherapie, Physiotherapie und Sportwissenschaft beleuchten das Thema.

Auf Grundlage aktueller wissenschaftlicher Erkenntnisse wird Ihnen vermittelt, wie Sie Rückenschmerzen vorbeugen bzw. bestehende Schmerzen lindern oder sogar loswerden können. Neben der Prävention von Rückenschmerzen geht es um die nicht-operative Behandlung (konservative Therapie) und um die Rehabilitation für die Rückkehr in den Alltag.

Die Veranstaltung, in deren Rahmen eine Initiative für Menschen mit Rückenschmerzen sowie ein neues Buch zum Thema präsentiert werden, richtet sich an Betroffene und Interessierte sowie Fachpublikum mit einem interdisziplinären und multiprofessionellen Zugang zum Thema.

Wir freuen uns auf Ihr Kommen!

Herzliche Grüße
Richard Crevenna

 

Programm

 

16:00 – 16:15 Uhr
Registrierung

16:00 – 17:30 Uhr
Firmenausstellung

16:15 – 16:45 Uhr
Workshop: Stellenwert vom PEMF in der differenzierten physikalischen Therapie des Kreuz- und Rückenschmerzes
Gerhard Fürst, Facharzt für Physikalische Medizin und Rehabilitation, Firma papimi European Headquarters

16:45 – 17:15 Uhr
Workshop: Funktionelle Therapie mit Bandagen und Orthesen
Christoph Michlmayr, Facharzt für Orthopädie, Firma Ofa Austria

17:15 – 17:30 Uhr
Pause

17:30 – 19:15 Uhr
Einblick ins Buch und Vorstellung der Initiative: „Rückenschmerz – vorbeugen und aktiv behandeln“
Richard Crevenna, Leiter der Universitätsklinik für Physikalische Medizin, Rehabilitation und Arbeitsmedizin*, Leiter CCAG

Rückenschmerz-Prävention aus Sicht des Arbeitsinspektorates
Ingrid Hejkrlik, Amtsleitung Arbeitsinspektorat Wien Zentrum

Rückenschmerz aus Sicht der Allgemeinmedizin
Barbara Wagner, Universitätsklinik für Physikalische Medizin, Rehabilitation und Arbeitsmedizin*

Rückenschmerz aus Sicht der Massage und Physiotherapie
Julia Sternik, Universitätsklinik für Physikalische Medizin, Rehabilitation und Arbeitsmedizin*

Rückenschmerz aus Sicht der Sportwissenschaft und Medizin
Timothy Hasenöhrl, Universitätsklinik für Physikalische Medizin, Rehabilitation und Arbeitsmedizin*

19:15 – 20:00 Uhr
Round Table-Diskussion

TeilnehmerInnen:

  • Anna Pataraia, Universitätsklinik für Physikalische Medizin, Rehabilitation und Arbeitsmedizin*
  • Galateja Jordakieva, Universitätsklinik für Physikalisch e Medizin, Rehabilitation und Arbeitsmedizin*
  • Christian Wiederer, Ärztlicher Direktor, Klinikum am Kurpark Baden
  • Beate Zettl, Leiterin Club Lebenszeit/VAMED, Stv. Leiterin Competence Center für Arbeitssicherheit und Gesundheitserhaltung (CCAG)
  • Tobias Kulcsar, Rückenschmerz-Betroffener
  • Moderation: Richard Crevenna

20:00 – 21:15 Uhr
„Get together“ mit Buffet

 

* MedUni Wien/AKH Wien

 

Anmeldung

 

Wir ersuchen um Anmeldung bis 23. Juni unter: pmr-office@meduniwien.ac.at

Wir empfehlen, während der Veranstaltung eine FFP2-Maske zu tragen.


Wir weisen darauf hin, dass am Veranstaltungsort Fotos und/oder Videos angefertigt werden. Diese können zu Zwecken der Dokumentation und Nachberichterstattung der Veranstaltung in Print- und Online-Medien, auf verschiedenen Social-Media-Plattformen und auf der Website der MedUni Wien veröffentlicht werden.