Skip to main content

Ein Tag für Frühgeborene

Mittwoch, 17. November 2021

Eines von neun Babys kommt zu früh zur Welt. Am „Tag für Frühgeborene“ feiern wir, dass sich durch den medizinischen Fortschritt viele der sehr kleinen Frühgeborenen gesund und gut entwickeln können!

Mittwoch, 17. November 2021

ExpertInnen-Chat, 16:30 Uhr bis 17:30 Uhr

Angelika Berger und ihr Team beantworten Ihre Fragen rund um das Thema Frühgeburt und die besonderen Herausforderungen währen der Corona-Pandemie. Stellen Sie uns Ihre Fragen unten im Chat.

Geben Sie hier Ihre Frage ein. Bitte akzeptieren Sie zuvor die Datenschutzbestimmungen.

Akzeptieren

Die Kinderklinik strahlt für ihre Frühgeborenen

Die Kinderklinik macht mit bei der Aktion „Purple for Preemies“: Für alle Frühgeborenen leuchten am 17. November weltweit Bauwerke und Denkmäler in Lila, der Farbe der Frühgeborenen. Dieses Licht soll sich am Tag der Frühgeborenen wie ein großes lila Band rund um den Globus ziehen. In Wien strahlt die Fassade der Universitätsklinik für Kinder- und Jugendheilkunde von MedUni Wien und AKH Wien ab Einbruch der Dunkelheit in Lila.

Vielen Dank für Ihr Foto!

In diesem Jahr steht die Social Media-Aktion zum Tag der Frühgeborenen im Zeichen der Farbe Lila. Vielen Dank für die wundervollen Bilder, die Sie uns dazu geschickt haben. Unten finden Sie eine Foto-Collage, die hier und auf den Social-Media-Kanälen der MedUni Wien veröffentlicht wurde. Wenn Sie auf Social Media aktiv sind, posten Sie ebenfalls mit #frühgeborenentag und zeigen Sie damit, wie stark Frühgeborene und ihre Eltern sind.


Der Welt-Frühgeborenentag

Jedes neunte Kind weltweit wird zu früh geboren. In Österreich betrifft dies jährlich rund 8.000 Neugeborene, somit sind Frühgeborene die größte PatientInnengruppe unter Kindern.

Um Frühgeborenen und ihren Familien eine Stimme zu geben, hat die European Foundation for the Care of Newborn Infants (EFCNI) den Welt-Frühgeborenentag ins Leben gerufen. Dieser Tag wird seit 2011 jährlich am 17. November gefeiert und thematisiert die Besonderheiten, Risiken und Probleme für Frühgeborene und ihre Familien. Die EFCNI vereint als europäische Stiftung Eltern, Fachleute verschiedener Disziplinen, WissenschafterInnen, PolitikerInnen und weitere Akteure mit dem gemeinsamen Ziel, den Gesundheitszustand dieser PatientInnengruppe zu verbessern.

Am Welt-Frühgeborenentag finden in über 60 Ländern weltweit unterschiedliche Veranstaltungen statt. Frühchenvereine, Elterngruppen, Kliniken, Familien, Gesundheitszentren und Politik machen gezielt auf die Situation der zu früh geborenen Kinder und deren Angehörigen aufmerksam.

AKH Wien und Medizinische Universität Wien feiern den Welt-Frühgeborenentag jedes Jahr mit einem bunten Fest und vielen Info- und Mitmach-Stationen für die Kids und ihre Eltern. Zum Abschluss werden 200 Luftballons in den Nachthimmel geschickt – einen für jedes der 200 Kinder, die pro Jahr an MedUni Wien/AKH Wien zu früh zur Welt kommen. Seit dem Jahr 2020 wurde aufgrund der Corona-Pandemie ein alternatives Programm zusammengestellt.

Hier finden Sie einen Einblick in die Aktionen der vergangenen Jahre:


Indivuelle Betreuung am Comprehensive Center for Pediatrics (CCP)

Abspielen

Dank den einzigartigen Behandlungsmethoden und innovativen Therapieansätzen der Neonatologie des Comprehensive Center for Pediatrics (CCP) von MedUni Wien und AKH Wien überleben selbst von den allerkleinsten RisikopatientInnen bis zu 70% und weniger als 20% zeigen im Verlauf eine schwerwiegende Entwicklungsbeeinträchtigung.

Die Behandlung und Therapie von extrem unreifen Frühgeborenen ist eine komplexe Zusammenarbeit von verschiedensten Expertinnen aus unterschiedlichen Berufsgruppen und Disziplinen, die laufend an neueste Forschungserkenntnisse angepasst wird.


Frühgeborene in Pandemiezeiten

Die Coronapandemie hatte ab März 2020 auch Einfluss auf die neonatologische Station von MedUni Wien und AKH Wien. Die Sorge war groß, dass die Frühgeborenen weniger Elternkontakte haben würden als zuvor.

Eine retrospektive Analyse der Vergleichszeiträume März-Mai 2020 und März-Mai 2019 zieht allerdings eine beruhigende Bilanz: Die Phase des Lockdowns hat nicht zu weniger Elternkontakt geführt, sondern im Gegenteil konnten die besonders intensiven Kontakte mit den Eltern im Rahmen der Kangaroo Care sogar vermehrt beziehungsweise verlängert werden. Die Daten zeigen zudem, dass ein ungestörter Elternkontakt mit weniger anderen Besuchen in Hinblick auf Lärm und Stress der Frühgeborenen sehr wichtig zu sein scheint.

Studie: The effect of restrictive visit policies due to pandemic SARS-CoV-2 on infant well-being: a retrospective-descriptive data analysis
Vito Giordano, Renate Fuiko, Andrea Witting, Lukas Unterasinger, Johanna Bajer, Philipp Deindl, Stephanie Höhl, Philipp Steinbaur, Angelika Berger, Katrin Klebermass-Schrehof.


Beste Chancen für Frühgeborene


Der Tag für Frühgeborene ist eine Aktion des Comprehensive Centers for Pediatrics vom MedUni Wien und AKH Wien in Kooperation mit European Foundation for the Care of Newborn Infants (EFCNI)

Mit freundlicher Unterstützung von: