Skip to main content

Sebastian Schoppmann neuer Präsident der Österreichischen Gesellschaft für Minimal Invasive Chirurgie

Weitere Integration der minimalinvasiven Techniken in der Viszeralchirurgie als wichtigste Aufgabe definiert
Alle News

(Wien, 16-07-2021) Sebastian Schoppmann von der Universitätsklinik für Allgemeinchirurgie (Klinische Abteilung für Viszeralchirurgie) der Medizinischen Universität Wien, wurde vor kurzem zum neuen Präsidenten der „Österreichischen Gesellschaft für Minimal Invasive Chirurgie“ (https://amic.center/- Arbeitsgemeinschaft für Minimal Invasive Chirurgie - AMIC) gewählt.

Schoppmann folgt Reinhard Mittermaier (Klinikum Klagenfurt) in dieser Funktion und hat in seinen Antrittsstatement Ende Juni 2021 die weitere Integration der minimalinvasiven, als auch der roboterassistierten Techniken in der Viszeralchirurgie als wichtigste Aufgabe für die kommenden drei Jahre definiert. Ein spezielles Augenmerk liegt hier laut Schoppmann auf der minimal invasiven Krebschirurgie, welche auch den Schwerpunkt der gemeinsamen nationalen Tagung der Österreichischen Gesellschaft für Chirurgische Onkologie mit der AMIC im kommenden Jahr darstellen wird.

Zur Person
Sebastian Schoppmann ist Chirurg an der Universitätsklinik für Allgemeinchirurgie der Medizinischen Universität Wien. Er leitet dort die Arbeitsgruppe für Magen- und Speiseröhrenchirurgie als auch die Einheit der Chirurgischen Funktionsdiagnostik. Außerdem ist er Leiter der Gastroesophageal-Tumor Unit (CCC-GET) am Comprehensive Cancer Center (CCC) Vienna von MedUni Wien und AKH Wien. Schoppmann ist Autor von mehr als 240 Fachartikeln.