Skip to main content

news

30.09.2016 | FWF: Spezialforschungsbereiche (SFB)

Zielgruppe
ForscherInnengruppen aller Fachdisziplinen

  • an österreichischen Universitäten und
  • gemeinnützigen außeruniversitären Forschungseinrichtungen

Zielsetzung

  • Schaffung von Forschungsnetzwerken nach internationalem Maßstab durch autonome Schwerpunktbildung an einem, unter bestimmten Bedingungen an mehreren Universitätsstandort/en
  • Aufbau außerordentlich leistungsfähiger, eng vernetzter Forschungseinheiten zur Bearbeitung von in der Regel inter-/multidisziplinären, langfristig angelegten, aufwendigen Forschungsthemen

Anforderungen

  • bereits vorhandenes Forschungspotential
  • Kerngruppe der antragstellenden WissenschaftlerInnen muss ausreichend groß und qualifiziert sein, um im wissenschaftlichen Profil der beteiligten Forschungsstätte/n einen Schwerpunkt von internationalem Rang zu bilden und zu tragen – mind. 5 bis max. 15 Projektteil-LeiterInnen (inkl. SprecherIn); Frauenanteil von 30% wird angestrebt; mind. 50% der Projektteil-LeiterInnen müssen an einem Forschungsstandort verortet sein. Unterstützungserklärung von allen beteiligten Forschungsstätten

Dauer
8 Jahre, Zwischenbegutachtung nach 4 Jahren entscheidet über die Fortführung

Höhe

Richtgröße 1.000.000 € pro Jahr

Antragstellung

  • Fixer Einreichtermin 30. September jeden Jahres (Datum des Poststempels; falls Samstag, Sonntag oder Feiertag, dann nächstfolgender Werktag); Einreichungen nach diesem Termin werden ohne Begutachtung abgelehnt.
  • auf Englisch

Kontakt FWF: Dr. Sabine Haubenwallner,
sabine.haubenwallner@fwf.ac.at
, Tel.: +43-1 505 67 40 - 8603

https://www.fwf.ac.at/de/forschungsfoerderung/fwf-programme/sfbs/