Skip to main content

news

Adéla Michalcová holt Silbermedaille bei „Rettungsdienst-Weltmeisterschaft“

(Wien, 11-07-2013) Bei der  17. Internationalen „Rallye Rejviz“, der „inoffiziellen Rettungsdienst-Weltmeisterschaft“, erreichte Adela Michalcova, Anästhesistin an der MedUni Wien, mit Ihrem Team „Amazonen“ den zweiten Platz in der Kategorie Physician Crews. Das reine Damenteam konnte sich damit im tschechischen Jesenik-Gebirge in einem internationalen Starterfeld unter 93 Teams aus 22 Ländern behaupten.

Die Teams mussten mit voller Schutzausrüstung und Notfallmedizinischem Equipment einen Parcours bewältigen, in dem Unfälle simuliert wurden. Dabei wurden u.a. allergische Reaktionen behandelt oder ein Epileptiker aus einem Skilift gerettet. Ebenso mussten die Crews beweisen, dass sie in Extremsituationen effektiv mit Feuerwehr, Militär oder Berg- und Wasserrettung arbeiten und kommunizieren können.

Adéla Michalcová und ihre beiden Teamkolleginnen Martina Polanska und Denisa Osinova sind im täglichen Leben Anästhesistinnen. Rettungsdienst ist bei allen dreien Zweitberufung. Ihre Erfahrungen und Wissen geben sie an MedizinstudentInnen weiter. Sie unterrichten an ihren jeweiligen Universitäten „Grundlagen der Notfallmedizin“.

Zur Person
Adéla Michalcová studierte in Tschechien an der Palacky Universität Medizin, wo sie 2004 ihr Medizinstudium abschloss. Ihre Facharztausbildung zur Intensivmedizinerin absolvierte sie ebenfalls bis 2009 dort. Bis 2012 war sie am Wiener SMZ-Ost als Anästhesistin und Intensivmedizinerin tätig. Seitdem ist sie an der klinischen Abteilung für Herz-Thorax-Gefäßchirurgische Anästhesie und Intensivmedizin der MedUni Wien beschäftigt.