Skip to main content

news

Beste medizinische Dissertation 2012

(Wien, 04-07-2012) Bereits zum 21. Mal vergab die Gesellschaft der Ärzte in Wien den Wilhelm-Auerswald-Preis für die beste an einer österreichischen medizinischen Universität verfasste Dissertation. Diesjährige Siegerin ist Teresa Valero von der Universitätsklinik für Dermatologie der MedUni Wien. Die ausgezeichnete Arbeit beschäftigt sich mit einer neuen Kombinationstherapie für das metastasierende Melanom.

Hintergrund ist die schlechte Prognose des metastasierenden Melanoms: Während das Melanom frühzeitig diagnostiziert gut behandelbar ist, sinkt die 5-Jahres-Überlebensrate bei Metastasen drastisch. Hauptursache ist, dass die bisherige Standardtherapie mit Dacarbazin in diesen Fällen nur in geringem Umfang wirkt.

Demgegenüber bringt eine Kombinationstherapie von Dacarbazin und Dimethylfumarat signifikant bessere Therapieerfolge. Dies konnte Valero, die an der Universitätsklinik für Dermatologie in der Arbeitsgruppe für Melanomforschung von Robert Loewe und Peter Petzelbauer forscht (www.serd.at), im Rahmen ihrer Doktorarbeit in präklinischen Versuchen zeigen.

Auch die zweitgereihte Arbeit kommt übrigens von der Universitätsklinik für Dermatologie der MedUni Wien. Verena Paulitschke erhielt den 2. Preis für „3,3´, 4,4´, 5,5´- hexahydroxystilbene impairs melanoma progression in a metastatic mouse model“.