Skip to main content

news

Christian Albrecht und Harald Wolf erhalten Wissenschaftspreise der ÖGU

(Wien, 06-11-2014) Christian Albrecht und Harald Wolf von der Universitätsklinik für Unfallchirurgie der MedUni Wien wurden im Rahmen der 50. Jahrestagung der Österreichischen Gesellschaft für Unfallchirurgie (ÖGU) mit zwei Wissenschaftspreisen ausgezeichnet.

Christian Albrecht wurde für die beste experimentelle Arbeit mit dem Titel „Influence of Cell Differentiation and IL-1β Expression on Clinical Outcomes After Matrix-Associated Chondrocyte Transplantation“ ausgezeichnet. Harald Wolf erhielt seinen Preis für die beste klinische Arbeit mit dem Titel „Risk factors indicating the need for cranial CT scans in elderly patients with head trauma: an Austrian trial and comparison with the Canadian CT Head Rule“.

Christian Albrecht
Christian Albrecht studierte Humanmedizin an der MedUni Wien, wo er 2004 promovierte. In den darauffolgenden Jahren beschäftigte er sich mit dem Studium der Zellbiologie an der Universität Salzburg, das er 2009 mit der Promotion abschloss. Zusätzlich absolvierte er den MBA in Healthcare Management an der Wirtschaftsuniversität Wien. Seit 2009 ist er als Assistenzarzt an der Universitätsklinik für Unfallchirurgie der MedUni Wien tätig. Sein Forschungsschwerpunkt befasst sich mit Tissue Engineering und knorpelregenerativen Techniken.

Harald Wolf
Harald Wolf studierte Medizin an der Medizinischen Fakultät der Universität Wien. Im Jahr 2009 erwarb er den Facharzttitel für Unfallchirurgie. Er absolvierte Auslandsaufenthalte am Al Ain Hospital in Abu Dhabi 2009 und 2011 am Department of Orthopedics der University of Louisville, Kentucky, USA. Seit September 2014 ist er Oberarzt der Universitätsklinik für Unfallchirurgie Wien. Harald Wolfs bisherige Forschungsschwerpunkte liegen im Bereichen der Molekularbiologischen Marker des Schädel-Hirn Traumas, Wirbelsäulen und Rückenmarksverletzungen. Er ist Mitglied der Östereichischen Gesellschaft für Unfallchirurgie, und fungiert als Reviewer mehrerer internationaler Top-Journals. Harald Wolf ist verheiratet und Vater dreier Kinder.

» Informationen zu den Studien