Skip to main content

news

DDr. Karl Schleinzer Preis 2014 für Christoph Testori

(Wien, 17-02-2014) Christoph Testori von der Universitätsklinik für Notfallmedizin wurde mit dem Dr. Karl Schleinzer Preis 2014 für notfallmedizinische Forschung – und insbesondere für die Studie „Strategic target temperature management in myocardial infaction – a feasibility trial“ ausgezeichnet.

Zu den Ergebnissen der Arbeit: „Es konnte gezeigt werden, dass bei PatientInnen mit akutem ST-Hebungs-Myokardinfarkt ein Erreichen der milden Hypothermie (<35.0°C) vor Wiedereröffnung des infarktassoziierten Gefäßes zu einer Reduktion der Infarktgröße führen kann“, erklärt Testori.
Der Zweck der Studie war es, die Machbarkeit und Sicherheit einer kombinierten Kühlstrategie als zusätzliche Therapie zur primären Koronarintervention bei PatientInnen mit akutem ST-Hebungs-Myokardinfarkt zu zeigen. Die Kühlung wurde durch die Verwendung von Kühlmatten im präklinischen Bereich initiiert. Bei Eintreffen im Spital erhielten die PatientInnen zusätzlich 1.000 – 2.000 Milliliter 4°C kalter Kochsalzlösung schnell verabreicht.

Im Herzkatheterlabor wurde die Kühlung mittels einer endovaskulären Kühlmethode fortgeführt. Testori: „In den 14 ausgewerteten PatientInnen konnte die mediane Temperatur von initial 36.4°C auf 34.4°C zum Zeitpunkt der Reperfusion gesenkt werden. Nach drei Stunden aktiver Kühlung im Bereich zwischen 34°C und 35°C wurde die Kühlung gestoppt und die PatientInnen konnten sich passiv wieder erwärmen. Mit dieser Studie konnten wir zeigen, dass dieses Hypothermieprotokoll machbar und sicher in der Anwendung bei Patienten mit akutem ST-Hebungs-Myokardinfarkt ist.“

Zur Person
Christoph Testori, geboren 1979, macht derzeit seine Facharztausbildung an der Universitätsklinik für Notfallmedizin der MedUni Wien. Bereits seit 2004 ist er wissenschaftlicher Mitarbeiter an der Klinik für Notfallmedizin. Weiters hat er bereits auch an der Universitätsklinik für Anästhesie und allgemeine Intensivmedizin sowie an der Intensivstation der Universitätsklinik für Innere Medizin I gearbeitet. 2007 promovierte Testori zum Dr.med.univ. an der MedUni Wien.