Skip to main content

news

Deutscher Nachsorgepreis für Ulrike Leiss und Thomas Pletschko

(Wien, 19-12-2012) Ulrike Leiss und Thomas Pletschko von der Universitätsklinik für Kinder- und Jugendheilkunde an der MedUni Wien erhielten (gemeinsam mit der DRK-Heinrich-Schwesternschaft e.V. Kiel) von der Deutschen Kinderkrebsnachsorge den mit 10.000 Euro dotierten Nachsorgepreis 2012. Die Deutsche Kinderkrebsnachsorge vergibt ihren Nachsorgepreis an zukunftsweisende Projekte und Initiativen zur Betreuung und Nachsorge von chronisch kranken Kinder und deren Familien.

Mit dem Projekt „Partizipation oder Marginalisierung?“ setzten Leiss und Pletschko in Zusammenarbeit mit dem interdisziplinären Team der pädiatrischen Neuroonkologie einen Meilenstein in der Förderung von Kindern und Jugendlichen mit Hirntumoren oder anderen chronischen Erkrankungen. Mit eigens entwickelten Partizipationsskalen (PS 24/7) untersuchten sie mittels Fragebogen welche spezifischen und individuellen Ressourcen oder Defizite in den einzelnen Funktionsbereichen eine Partizipation ermöglichten oder umgekehrt zur Marginalisierung der jungen PatientInnen führten. Untersucht wurden sowohl neuropsychologische Funktionen wie Aufmerksamkeit und Gedächtnis, sowie emotionale und soziale Funktionen (z.B. Freundschaften schließen können).

Anhand der gewonnenen Ergebnisse entwickelten Leiss und Pletschko neue Konzepte zur Integration und Teilhabe der betroffenen Kinder am schulischen und außerschulischen Alltag, die bereits jetzt in Broschüren erfasst und täglicher Praxis umgesetzt werden.

Zur Person
1975 in Wien geboren, studierte Ulrike Leiss an der Universität Wien Psychologie und promovierte 2003. Seit 2001 ist Leiss als Klinische – und Gesundheitspsychologin und Neuropsychologin an der Universitätsklinik für Kinder- und Jugendheilkunde der MedUni Wien in PatientInnenversorgung, Forschung und Lehre tätig.

Thomas Pletschko wurde 1982 in Klagenfurt geboren und studierte Psychologie und Soziologie an der Universität Wien. Nach seinem Abschluss ließ er sich zum Klinischen- und Gesundheitspsychologen ausbilden und wurde außerdem 2012 zum Klinischen Neuropsychologen zertifiziert. Momentan ist Thomas Pletschko als Lehrbeauftragter an der Fakultät für Psychologie der Universität Wien, sowie als Klinischer- und Gesundheitspsychologe an der Universitätsklinik für Kinder- und Jugendheilkunde an der MedUni Wien tätig. Gleichzeit promoviert er im Dissertationsgebiet „Mental Health and Behavioral Medicine“ an der Medizinischen Universität Wien.