Skip to main content

news

EPHAR Young Clinical Investigator Award für Eva-Luise Hobl

(Wien, 18-06-2014) Eva-Luise Hobl von der Universitätsklinik für Klinische Pharmakologie der MedUni Wien wurde von der Federation of European Pharmacological Societies (EPHAR) mit dem Young Clinical Investigator Award 2014 ausgezeichnet.

Ihre Arbeit „Morphine decreases clopidogrel concentrations and effects. A randomized, double-blind, placebo-controlled trial“ überzeugte die Jury. Diese Studie untersuchte die möglichen Arzneimittelwechselwirkungen zwischen Clopidogrel und Morphin. In der vorliegenden Studie konnte erstmals gezeigt werden, dass Morphin die Aufnahme von Clopidogrel verzögert, die Plasmakonzentration des aktiven Metaboliten vermindert und somit die Wirkung von Clopidogrel reduziert, wodurch es unter Umständen zu einem Therapieversagen im Rahmen des Akuten Koronarsyndroms kommen kann.

Zur Person
Eva-Luise Hobl studierte Pharmazie an der Universität Wien und absolvierte ihr Doktoratsstudium der angewandten medizinischen Wissenschaft (Dr. scient.med./PhD) an der MedUni Wien (Abschluss 2011). Derzeit arbeitet sie als wissenschaftliche Mitarbeiterin an der Universitätsklinik für Klinische Pharmakologie in der Arbeitsgruppe „Immunhämatologie“. Ihr Forschungsschwerpunkt sind Arzneimittelwechselwirkungen von Thrombozytenaggregationshemmern. Im Jahr 2013 erhielt sie den “Samuel A. Levine Young Clinical Investigator Award” der American Heart Association.

» Zur Studie