Skip to main content

news

Erster TCM-Lehrgang gestartet

(Wien, 06-12-2010) Mit dem Start des ersten TCM-Lehrganges an der MedUni Wien beginnt eine neue Ära der Traditionellen Chinesischen Medizin in Österreich. Seit Mitte November belegen die ersten TeilnehmerInnen berufsbegleitend die fünf Module in Grundlagen und Praxis der TCM. Im Frühjahr 2012 werden die ersten AbsolventInnen das fünfsemestrige Curriculum abschließen.

Im Rahmen der Eröffnungsfeier betonte Vizerektor Rudolf Mallinger, dass mit der Errichtung dieses Lehrgangs „ein Standard in der TCM-Ausbildung etabliert wird“. „Theorie und Praxis der TCM werden vor dem Hintergrund europäischer medizinischer Standards vermittelt“, so Mallinger. In diesem Sinne wurde der TCM-Lehrgang vom Österreichischen Bundesministerium für Gesundheit und vom Chinesischen Ministerium für Gesundheit evaluiert und unterstützt.

Die postgraduelle Ausbildung unter der Leitung von Priv. Doz.in Dr.in Yan Ma umfasst fünf Module und erstreckt sich über fünf Semester (30 Semesterstunden Theorie, 14 Semesterstunden Praktika). Dabei werden Gegensätze aber auch der komplementäre Ansatz zur westlichen Medizin herausgearbeitet. Anerkannte chinesische ExpertInnen wie Prof. Dr. Jing Chen und Prof. Dr. Dexian Jia von der Pekinger Universität für TCM werden Gastvorlesungen halten. Prof. Dr. Yansong Zhao aus Beijing hält die Vorlesung „Grundlagen der Chinesischen Medizin“ im ersten Semester. Nach erfolgreichem Abschluss und Masterthesis verleiht die MedUni Wien den Titel „Master of Science“. 

Robert Schlögel vom Gesundheitsministerium: „Es freut mich ganz besonders, dass die MedUni Wien einen solchen Lehrgang in Österreich auf die Beine gestellt hat. TCM in Österreich auf universitärer Ebene zu unterrichten ist eine wichtige Maßnahme zur Qualitätssicherung, die vom Bundesministerium für Gesundheit voll unterstützt wird.“

» Homepage ULG-TCM
» TCM-Eröffnungsfeier in der MedUni Wien Galerie