Skip to main content

news

Goldmedaille der ESR geht erstmals an Österreicher

(Wien, 05-03-2012) Am 2. März 2012 wurde Christian Herold als erstem Österreicher die Goldmedaille der European Society of Radiology (ESR) verliehen. Die Auszeichnung erfolgt aufgrund von Herolds Verdiensten um die internationale Radiologie. Der Preisträger ist unter anderem Mitbegründer des internationalen Forschungsinstituts der ESR, einer der Initiatoren der europäischen Facharztprüfung und zeichnete für die Standardisierung der Radiologen-Ausbildung auf europäischer Ebene verantwortlich.

Christian Herold gehörte darüber hinaus 14 Jahre lang dem Executive Board von ESR und ECR (European Congress of Radiology) an, davon 2007 als Präsident des ECR und im Jahr 2010 als Präsident der ESR. Herold ist und war auch eine treibende Kraft dafür, dass der ECR – der größte europäische Kongress für Radiologie – seit 1991 ununterbrochen in Wien stattfindet.

Nach seinem Studium an der MedUni Wien absolvierte Herold seine Ausbildung zum praktischen Arzt und schloss 1989 in Wien seine Ausbildung zum Facharzt für Radiologie ab. Anschließend erhielt er ein Schrödinger Stipendium für einen zweijährigen Forschungsaufenthalt an der Johns Hopkins University (Baltimore, USA). 1993 habilitierte Herold für das Fach Radiologie an der MedUni Wien, ist seit 1996 Ordentlicher Professor für Radiologie und leitet seit 2008 die Universitätsklinik für Radiodiagnostik an der MedUni Wien. Weiters ist Herold an der MedUni Wien für internationale Angelegenheiten verantwortlich.

Herold gehört zahlreichen internationalen Fachgesellschaften an, denen er auch großteils als Präsident vorstand. Als Gastprofessor war er unter anderem an der Stanford University, der Cornell University, der Cambridge University und der Duke University tätig. Er publizierte bis dato 150 Arbeiten in renommierten Fachmagazinen.

Gegründet wurde die ESR durch den Zusammenschluss zweier Organisationen – European Association of Radiology und European Congress of Radiology – im Jahr 2005. Seither koordiniert und bewirbt die ESR alle Belange und Aktivitäten der Radiologie in Europa und vertritt dabei mittlerweile über 50.000 Mitglieder aus aller Welt.