Skip to main content

news

Gratis-Masern-Impfaktion für MitarbeiterInnen der MedUni Wien

(Wien, 29-09-2011) Die MedUni Wien führt am 21. Oktober 2011 eine Gratis-Impfaktion gegen Masern durch. Ziel ist eine hohe Durchimpfungsrate des Personals der MedUni Wien zum eigenen Schutz und jenem der Patienten. Die Aktion wird vom Institut für Spezifische Prophylaxe und Tropenmedizin unter der Leitung von Ursula Wiedermann-Schmidt und vom Department für Virologie mit Heidemarie Holzmann organisiert und durchgeführt. Anlass sind große Masernausbrüche in Europa und auch in unmittelbarer Nähe zu Österreich. Ein weiterer Impftermin ist für 29. November angesetzt.

In Österreichs Nachbarländern gibt es derzeit große Masernausbrüche, die immer wieder zu Virus-Einschleppungen in unser Land führen, Insgesamt sind in Europa heuer bereits 28.300 Maserninfektionen und neun Todesfälle gemeldet worden. Die Gefahr eines Masernausbruchs in Österreich ist ebenso groß, vor allem, weil in der Gruppe der Jugendlichen und jungen Erwachsenen bis 45 Jahre große Impflücken bestehen. „Leider sind auch Personen im Gesundheitsdienst nicht ausreichend geschützt. Dabei ist es besonders wichtig, dass alle im Gesundheitswesen Tätigen und alle Kontaktpersonen entsprechende Immunität besitzen, da sie auch besonders vulnerable Personen anstecken können“, sagt Wiedermann-Schmidt.

Anmeldung zur Impfaktion
Impfen lassen sollten sich alle jene, deren Impfstatus unklar ist (etwa bei fehlender Impfdokumentation), die nicht geimpft sind oder die nur eine Masern-Impfung hatten. Je nach Status sind eine oder zwei Impfungen ratsam.

Die Impfaktion findet am Freitag, 21. Oktober 2011, und am Dienstag, 29. November 2011, statt. Die Anmeldung ist via E-Mail an Ingrid Demel vom Institut für Spezifische Prophylaxe und Tropenmedizin (ingrid.demel@meduniwien.ac.at) möglich. Per Mail wird auch ein Anmeldungsschreiben an alle MedUni-Wien-Mitarbeiter verschickt.

Über die Masern
Die Masern sind keine harmlose Kinderkrankheit, sondern hochinfektiös und gehen in 20 Prozent der Fälle mit Komplikationen einher. Daher ist die weltweite Masern-Elimination mittels gut verträglicher und sehr effektiver Impfstoffe ein erklärtes Ziel der Weltgesundheitsorganisation (WHO). Dies kann nur durch hohe Durchimpfungsraten (95 Prozent mit zwei Impfdosen) erreicht werden.

Hier gibt's das Info-Blatt und das Anmeldeformular zum Download.