Skip to main content

news

Gunter von Minckwitz bei den Grand Rounds des CCC

(Wien, 09-10-2012) Mit dem erfolgreichsten Brustkrebsforscher Deutschlands, Gunter von Minckwitz, starten die Grand Rounds des Comprehensive Cancer Centers (CCC) in die Herbst- und  Wintersaison (Mittwoch, 24. Oktober 2012, 14.00 Uhr, Jugendstilhörsaal, Rektoratsgebäude).

Die von ihm geleitete German Breast Group (GBG) ist die deutschlandweit führende Forschungseinrichtung mit einem Netzwerk aus 530 Studienzentren und 1.100 kooperierenden StudienärztInnen. Insbesondere zum Thema „Neoadjuvante Therapie“ ist die GBG weltweit wissenschaftlich tonangebend. Minckwitz ist darüber hinaus stellvertretender Direktor der Senologischen Onkologie am Brustzentrum im Luisenkrankenhaus Düsseldorf.

Die Grand Rounds werden am Mittwoch, 28. November 2012, mit Douglas Hanahan fortgesetzt. Er fasste zusammen mit Robert A. Weinberg die vielen komplexen Eigenschaften von Krebszellen in sechs prinzipiellen, charakteristischen Merkmalen zusammen. Diese im Jahr 2000 in Cell publizierte Arbeit ist seitdem eine der meistzitierten Publikationen auf diesem Gebiet.

Und am Mittwoch, 16. Jänner 2013, folgt Luisa Iruale-Arispe. Sie fokussiert sich mit ihrer Arbeitsgruppe auf das Verständnis der molekularen Mechanismen, die die Angiogenese regulieren. Sie untersucht dabei vor allem den Anteil von drei Signalwegen – VEGF, Notch und Integrine.

CCC-Grand Rounds – (jeweils im Jugendstilhörsaal, Spitalgasse 23, Rektoratsgebäude/Bauteil 88, 1090 Wien, Beginn 14.00 Uhr):

Mittwoch, 24. Oktober 2012:
Neoadjuvant Treatment of Breast Cancer – Insights From Studies of the German Breast Group; Gunter von Minckwitz

Mittwoch, 28. November 2012:
Integrating Pre-Clinical and Clinical Cancer Trials of Mechanism-Targeted Therapies; Douglas Hanahan

Mittwoch, 16. Jänner 2013:
VEGF Receptor Signaling in Development and Pathological Settings; Luisa Iruela-Arispe