Skip to main content

news

Helmut Sinzinger ist Ehrenpräsident der „Danubian League against Thrombosis and Haemorrhagic Disorders“

(Wien, 18-07-2013) Helmut Sinzinger von der Universitätsklinik für Radiologie und Nuklearmedizin der MedUni Wien (Klinische Abteilung für Nuklearmedizin) wurde im Rahmen des 17. Internationalen Meetings der Donauliga zu deren Ehrenpräsident ernannt.  Sinzinger war auch zwölf Jahre als deren Generalsekretär tätig.

Seit vielen Jahren ist Helmut Sinzinger auf dem Gebiet der Atheroskleroseforschung tätig und auch Leiter der Atheroskleroseamblulanz an der ehemaligen Universitätsklinik für Nuklearmedizin bzw. jetzigen Klinischen Abteilung für Nuklearmedizin der Universitätsklinik für Radiologie und Nuklearmedizin der MedUni Wien. Er kann auf einen Impactfactor von über 1000 und 32 wissenschaftliche Preise verweisen. Kürzlich wurde ihm auch die Ehrenmedaille für Verdienste um die Slowakische Medizinische Gesellschaft verliehen.

Zur Person
Sinzinger schloss 1973 das 1966 begonnene Studium an der Medizinischen Universität in Wien ab. Nach Auslandsaufenthalten in den USA, in England, der Schweiz und in Holland spezialisierte er sich auf Nuklearmedizin. Er ist Facharzt für Innere Medizin, Atheroskleroseforschung und Nuklearmedizin und ist für die Fächer Atheroskleroseforschung, Nuklearmedizin und Klinische Pharmakologie habilitiert.

In den Jahren 1992 bis 2006 und ab 2010 war bzw. ist er Stellvertreter des Klinikvorstandes der Universitätsklinik für Nuklearmedizin, dazwischen, von 1993 bis 1998 und ab dem 1. Oktober 2012 supplierender Leiter der Universitätsklinik für Nuklearmedizin. Seit 1992 ist Sinzinger ärztlicher Leiter des Ambulatoriums zur Diagnose und Therapie von Fettstoffwechselstörungen und Atherosklerose (ATHOS) in Wien und seit 1995 ärztlicher Leiter eines Institutes für Nuklearmedizin (ISOTOPIX) in Wien.