Skip to main content

news

Johannes Wancata ist neuer Präsident der International Federation of Psychiatric Epidemiology (IFPE)

(Wien, 18-06-2013) Johannes Wancata, Leiter der Klinischen Abteilung für Sozialpsychiatrie der Universitätsklinik für Psychiatrie und Psychotherapie der MedUni Wien, ist neuer Präsident der International Federation of Psychiatric Epidemiology (IFPE). Die weiteren Vorstandsmitglieder sind Kathlees Merikangas (USA), George Patton (Australien) und Francois Chapireau (Frankreich).

Der neue Vorstand dieser auf dem Gebiet der psychiatrischen Epidemiologie weltweit führenden Fachgesellschaft wurde im Rahmen des 14. Weltkongresses der IFPE gewählt. Der Kongress fand von 5. - 8. Juni 2013 in Kooperation mit der Deutschen Gesellschaft für Psychiatrie, Psychotherapie und Nervenheilkunde und der Deutschen Gesellschaft für Epidemiologie statt. Rund 500 WissenschafterInnen aus 40 Ländern nahmen am Programm mit insgesamt über 450 wissenschaftlichen Beiträgen teil.

Die IFPE ist eine weltweit tätige Organisation mit dem Ziel der Förderung der psychiatrischen Epidemiologie. Sie wurde 1985 in Brüssel gegründet und hat mittlerweile Mitglieder in 38 Länder.

Zur Person:
Johannes Wancata studierte Medizin an der Universität Wien und promovierte 1984. Es folgte eine Facharztausbildung an der Universitätsklinik für Psychiatrie in Wien, die einen Forschungsaufenthalt am Zentralinstitut für seelische Gesundheit in Mannheim beinhaltete. Wancata ist Facharzt für Psychiatrie und Neurologie sowie Facharzt für Psychiatrie und Psychotherapeutische Medizin. Ab 1992 war er Oberarzt an der Universitätsklinik für Psychiatrie Wien. Im Jahr 1999 habilitierte er zum Thema „Epidemiologie psychischer Erkrankungen in nicht-psychiatrischen Einrichtungen“. In den Jahren 2003 bis 2004 war er als Gastprofessor an der Neuropsychiatric Epidemiology Unit der Universität Göteborg in Schweden. Seit 2011 ist er Professor für Sozialpsychiatrie und Leiter der Klinischen Abteilung für Sozialpsychiatrie der Medizinischen Universität Wien.

Wancata ist Vizepräsident der Österreichischen Schizophrenie-Gesellschaft und Vorsitzender der Sektion „Sozialpsychiatrie und Public Mental Health“ der Österreichischen Gesellschaft für Psychiatrie und Psychotherapie. Er ist außerdem Herausgeber zweier Fachzeitschriften.