Skip to main content

news

Judit Simon wird Mitglied der britischen Faculty of Public Health

(Wien, 17-03-2014) Judit Simon, Leiterin der Abteilung für Gesundheitsökonomie am Zentrum für Public Health der Med Uni Wien, wurde als Fellow der britischen Faculty of Public Health ausgezeichnet. Die gebürtige Ungarin, die auch assoziiertes Mitglied des Forschungsteams der Universität von Oxford ist, wird aufgrund ihrer wissenschaftlichen Leistungen in die höchste Stufe der Mitgliedschaft aufgenommen.

Die Faculty of Public Health verfügt über rund 3000 Mitglieder aus dem Bereich des Gesundheitswesens und setzt in Großbritannien die Standards auf dem Gebiet der öffentlichen Gesundheit.

„Diese Ebene der Mitgliedschaft wird nur jenen verliehen, die sich durch ihren bedeutenden Beitrag für die öffentliche Gesundheit im Bereich der Praxis, Politik oder Forschung besonders ausgezeichnet haben“, so Präsident John R. Ashton.

Zur Person
Judit Simon hat ein Doktorat in „Public Health“ (Universität Oxford), einen Master of Science in Gesundheitsökonomie (Universität York), ist weiters Doktorin der Medizin (Hons), hat einen Bachelor in Wirtschaft und einen für „Medical Translation“ (alles an der Universität Szeged). Ihr Schwerpunkt ist die Erforschung von Kosteneffizienz und die Evaluation breiter System-Ebenen sowie die Vergleiche internationaler Gesundheitsservices.

Einer ihrer Schwerpunkte ist die Erforschung der Gesundheitsökonomie in Zusammenhang mit mentaler Gesundheit, Diabetes und Perinatalmedizin.
Seit Oktober 2013 ist sie Professorin für Gesundheitsökonomie und Leiterin der Abteilung für Gesundheitsökonomie am Zentrum für Public Health der MedUni Wien. Davor fungierte sie als Senior Reseacherin im Health Economics Research Centre an der Universität Oxford.