Skip to main content

news

Judit Simon zur Gutachterin für deutsche „Zentren der gesundheitsökonomischen Forschung“ bestellt

(Wien, 03-07-2015) Judit Simon, Leiterin der Abteilung für Gesundheitsökonomie am Zentrum für Public Health der MedUni Wien, wurde vom deutschen Bundesministerium für Bildung und Forschung zur Gutachterin für dessen Zentren der gesundheitsökonomischen Forschung bestellt.

Das Bundesministerium für Bildung und Forschung in Deutschland (BMBF) fördert seit 2012 vier "Zentren der gesundheitsökonomischen Forschung" an den Standorten Berlin, Hamburg, Hannover und Duisburg, um Forschungsstrukturen im gesundheitsökonomischen Bereich weiter auf- und auszubauen.

Dazu wurden bereits existierende Kapazitäten an jeweils einem Standort konzentriert und fokussiert. Ziel ist, die Zahl der qualifizierten und international anerkannten Forscherinnen und Forscher im Bereich der Gesundheitsökonomie in Deutschland zu erhöhen und eine Profilbildung und internationale Sichtbarkeit einzelner Standorte zu erreichen. Das Kernelement dieser Zentren bilden Nachwuchsforschungsgruppen, um die herum sich weitere Zentrumsprojekte gruppieren.

Die Förderdauer dieser Zentren umfasst zwei Förderperioden von jeweils vier Jahren. Im Jahr 2016 endet die erste Förderphase. Die Bewilligung einer zweiten Förderphase setzt eine positive Bewertung der bisherigen Leistungen und des geplanten Anschlussprogramms der Zentren durch ein externes Begutachtungsgremium voraus. Judit Simon von der MedUni Wien, ausgewiesene internationale Expertin auf dem Gebiet der Gesundheitsökonomie, wurde eingeladen, als Gutachterin an diesem Prozess mitzuwirken.

Zur Person
Judit Simon hat ein Doktorat in „Public Health“ (Universität Oxford), einen Master of Science in Gesundheitsökonomie (Universität York), ist weiters Doktorin der Medizin (Hons), hat einen Bachelor in Wirtschaft und einen für „Medical Translation“ (alles an der Universität Szeged). Ihre Schwerpunkte liegen in der gesundheitsökonomischen Beschreibung und Analyse von mentaler Gesundheit, Diabetes mellitus und Perinatalmedizin.
Seit Oktober 2013 ist sie Professorin für Gesundheitsökonomie und Leiterin der Abteilung für Gesundheitsökonomie am Zentrum für Public Health der MedUni Wien. Davor fungierte sie als Senior Researcher im Health Economics Research Centre an der Universität Oxford.

» Zentren der gesundheitsökonomischen Forschung auf der Website des BMBF

» Abteilung für Gesundheitsökonomie am Zentrum für Public Health der MedUni Wien