Skip to main content

news

Leadership in Patient Safety and Quality – 1. bis 5. September 2014

Die Abläufe im Gesundheitswesen werden immer komplexer, die Erwartungen der PatientInnen steigen und vielfach wächst auch der ökonomische Anspruch. Führungsqualität und das richtige Knowhow sind daher mehr denn je entscheidende Faktoren, wenn es um das Wohl der PatientInnen geht.

Vom 1. bis zum 5. September wird Wien zum Nabel der medizinischen Welt – zumindest im Hinblick auf das Thema PatientInnensicherheit. In einer Kooperation der Johns Hopkins University und der MedUni Wien erfahren Führungskräfte, mit welchen Methoden sie die Sicherheit ihrer PatientInnen optimieren können.


Ein Blick auf die Statistiken verdeutlicht die Bedeutung des Themas: So sind in den USA etwa 100.000 Todesfälle jährlich direkt oder indirekt auf Behandlungsfehler zurückzuführen. Und auch wenn für Europa keine Zahlen vorliegen, zählt die PatientInnensicherheit auch hier zu den größten Herausforderungen der modernen Medizin. „Es ist nbotwendig, im Bereich PatientInnensicherheit eine evidenzbasierte Medizin einzuführen. Einiges ist in den letzten Jahren bereits passiert. Aber noch sind viele weitere Maßnahmen notwendig“, sagt Markus Müller, Vizerektor der MedUni Wien.


Premiere in Wien

Die MedUni Wien lädt deshalb im September gemeinsam mit der Johns Hopkins University zum fünftägigen Seminar "Leadership in Patient Safety and Quality“. Die hochkarätig besetzte Lehrveranstaltung findet in Wien statt und beinhaltet mehrere Premieren: So ist es die erste Kooperation zwischen der amerikanischen Eliteuniversität und der MedUni Wien und für beide Institute ein wichtiger Teil ihrer Internationalisierungsstrategie. Zudem beschreitet man mit diesem Seminar neue Wege in Mitteleuropa. Bis dato gab es keine vergleichbare Veranstaltung, die Johns Hopkins University ist im Bereich PatientInnensicherheit weltweit führend.


Erstellt wurde das Konzept der Lehrveranstaltung von Wissenschaftlern der Johns Hopkins University und der MedUni Wien. Auf amerikanischer Seite arbeitet unter anderem der Anästhesist und Intensivmediziner Peter Pronovost mit. Er ist ein weltweit angesehener Experte für PatientInnensicherheit und hat mehrere Bestseller zu diesem brisanten Thema geschrieben.


Weitere Highlights des Seminarprogramms sind die Präsentationen von neuen Analysemethoden, Best-practice-Strategien und proaktiven Risiko-Tools, die Führungskräfte sofort einsetzen können – und die für Team und PatientInnen unmittelbar relevant sind.

» Information und Anmeldung