Skip to main content

news

Mallinckrodt-Preis 2012 geht an Christoph Kraus

(Wien, 04-02-2013) Der renommierte und mit 5.000 Euro dotierte „BSM-ÖGN Mallinckrodt—Förderungspreis Nuklearmedizin“ geht an Christoph Kraus von der Universitätsklinik für Psychiatrie und Psychotherapie der MedUni Wien. Kraus wurde im Rahmen des 10. OGN-Kongresses ausgezeichnet.

Die Ehrung erhielt der MedUni-Forscher für die 2012 veröffentlichte Studie „Serotonin-1A receptor binding is positively associated with gray matter volume — A multimodal neuroimaging study combining PET and MRI“, erschienen im Top-Journal Neuroimage (IF 5.895).

In dieser Arbeit wurde in vivo ein Zusammenhang zwischen der regionalen Verteilung eines für die Neuroplastizität wichtigen Proteins (Serotonin-1A Rezeptor) und dem Volumen der grauen Substanz in bestimmten Gehirnregionen wie dem Hippocampus gefunden. Die Studie entstand in Kooperation zwischen der Universitätsklinik für Psychiatrie und Psychotherapie, der Universitätsklinik für Nuklearmedizin, dem Exzellenzzentrum für Hochfeld-Magnetresonanz und dem Zentrum für Medizinische Physik und Biomedizinische Technik der MedUni Wien. Die multimodale Kombination von molekularer Bildgebung mit Neurorezeptor-PET und struktureller Bildgebung mit MRT stellt einen weiteren Schritt zur Etablierung der Hybridbildgebung an der Medizinischen Universität Wien dar.

Zur Person:
Christoph Kraus absolvierte 2009 sein Medizinstudium an der MedUni Wien und ist seither Mitarbeiter im Functional, Molecular and Translational Neuroimaging Lab (Leiter: Rupert Lanzenberger) an der Klinik für Psychiatrie und Psychotherapie. Neben seiner Tätigkeit als Assistenzarzt für Psychiatrie, absolviert er hier sein Doktorats-Studium für Klinische Neurowissenschaften (CLINS), und konnte bisher mehrere Arbeiten in Top-Journalen veröffentlichen. In seinem Dissertationsthema beschäftigt er sich mit dem Zusammenhang zwischen Serotonin und Neuroplastizität.

Zum Artikel:
Kraus C, Hahn A, Savli M, Kranz GS, Baldinger P, Höflich A, Spindelegger C, Ungersboeck J, Haeusler D, Mitterhauser M, Windischberger C, Wadsak W, Kasper S, Lanzenberger R.
Serotonin-1A receptor binding is positively associated gray matter volume – A multimodal neuroimaging study combining PET and structural MRI.
Neuroimage 2012 Nov 15;63(3): 1091-8. doi: 10.1016/j.neuroimage.2012.07.035.
Link zum Artikel: http://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/22836176

Weitere Informationen unter:
www.meduniwien.ac.at/neuroimaging
www.radiopharmaceutical-sciences.net